Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Scorpions und Indians verlieren
Sportbuzzer Sport-Regional Scorpions und Indians verlieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 22.10.2017
Hier jubeln die Falschen: Scorpions-Torwart Björn Linda ist geschlagen, Halle hat zum 1:0 getroffen. Quelle: Petrow
Anzeige
Mellendorf

Achteinhalb Minuten waren im Heimspiel der Eishockey-Oberliga gegen die Saale Bulls Halle gespielt – und es stand bereits 0:2, schlechter hätte der Start in dieser Partie kaum verlaufen können. Nach 60 Minuten war die Laune von Reiss auf Grund der 4:6 (1:2, 2:2, 1:2)-Niederlage nicht besser.

Immerhin konnte Sachar Blank auf 1:2 verkürzen (18.). Im Mittelabschnitt immer das gleiche Bild vor 864 Zuschauern in der Hus-de-Groot-Eisarena: Die Gastgeber kamen wieder heran, eigene Fehler ermöglichten den Bulls aber erneut einen Zwei-Tore-Vorsprung. So kassierten die Scorpions das 1:3 von Schaludek (23.) bei eigener Überzahl.

Anzeige

Den Treffer von Tim May (29.) zum 2:4 ermöglichte Scorpions-Verteidiger Jannik Weist durch schlechte Defensivarbeit. Ganz zum Ärger seines Trainers. Dieter Reiss schlug wütend die Tür der Spielerbank zu – und schnappte sich Weist für ein paar deutliche Worte. Patrick Schmid (27.) und Björn Bombis (36.) verkürzten jeweils auf 2:3 und 3:4.

Im Schlussdrittel gelang den nun überlegenen Scorpions der verdiente 4:4-Ausgleich durch Dennis Schütt (52.) – doch Halle schlug wieder zurück, Alexander Zille (57.) und Schaludek (60.) sorgten für den 4:6-Endstand.

Tore: 0:1 (5:04) Dreschmann, 0:2 (8:34) Schaludek, 1:2 (17:26) Blank, 1:3 (22:49) Schaludek bei 4-5, 2:3 (26:46) Schmid, 2:4 (28:51) May, 3:4 (35:15) Bombis, 4:4 (51:27) Schütt, 4:5 (56:05) Zille, 4:6 (59:26) Schaludek

Die Hannover Indians verloren zeitgleich beim Herner EV unglücklich mit 5:6 nach Verlängerung (1:1, 2:1, 2:3). Andreas Morczinietz (16., 31.), Tobias Schwab (30.), Mark Ledlin (43.) und Igor Bacek (55.) waren für die Indians erfolgreich.

Für die Gastgeber erzielten Bradley Snetsinger (17. und 60.), Michel Ackers (38.), Christian Nieberle (44.), Sören Hauptig (50.) und Danny Albrecht (63.) die Tore.

Von Stephan Hartung

22.10.2017
22.10.2017
22.10.2017