Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional SC Langenhagen siegt auch im vierten Spiel
Sportbuzzer Sport-Regional SC Langenhagen siegt auch im vierten Spiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 06.11.2017
Auf dem Sprung in die 1. Regionalliga? Ilja Dojeschwili und der SC Langenhagen gewinnen derzeit ein Spiel nach dem nächsten.
Auf dem Sprung in die 1. Regionalliga? Ilja Dojeschwili und der SC Langenhagen gewinnen derzeit ein Spiel nach dem nächsten. Quelle: Plümer
Anzeige
Basketball

Der SC Langenhagen reitet weiter auf der Erfolgswelle: Mit dem starken Aufsteiger SG Braunschweig räumte die Fünf von Chefcoach Björn Becker einen weiteren Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg aus dem Weg, feierte mit dem 72:57 (38:32) den vierten Sieg im vierten Saisonspiel und verbesserte sich dadurch auf den zweiten Rang der 2. Regionalliga West. Nur die schlechtere Korbdifferenz trennt die MTB-Lion-Kings vom punktgleichen Spitzenreiter TuS Bramsche. „Wir haben einen Super-Saisonstart hingelegt“, sagte Becker.

Zuvor mussten die Langenhagener in der Braunschweiger Sporthalle An der Waage eine erwartet hohe Hürde bewältigen. In einem von beiden Seiten hart geführten Spiel gab es bereits nach zwei Minuten die erste entscheidende Szene: Nach einem Zusammenprall mit Maurice Rayshawn Williams zog sich Braunschweigs Dennis Naw­rocki eine Gehirnerschütterung zu. Der mit bisher 114 Punkten beste Korbwerfer der Liga musste anschließend ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine deutliche Schwächung für den Aufsteiger – und dennoch konnte er die Partie zunächst offen gestalten. „Der Gegner hat es uns nicht einfach gemacht. Wir konnten uns nicht richtig absetzen, weil in der ersten Halbzeit die nötige Kommunikation fehlte“, erklärte der SCL-Trainer.

Nach dem 19:17 im ersten Viertel ging es beim Stand von 38:32 in die Halbzeitpause. Jörn Wessels brachte den Gastgeber in der 28. Minute schließlich mit 50:48 in Front. Becker nahm eine Auszeit – und die Ansprache fruchtete: Angeführt von Kapitän Williams, der gut verteidigte und viele Ballgewinne verzeichnete, drehte der SCL das Spiel. Nach dem 53:50 im dritten Viertel ließ die stabile Defense der Gäste mit dem vorzüglichen Georgios Ouzounis im Schlussabschnitt nur noch sieben Punkte zu, während in der Offensive die gut aufgelegten Lasse Schikowski, Ante Mioc und Aleks Semedo nicht zu stoppen waren. Gleich mit 19:7 verbuchten die Gäste das letzte Viertel für sich und fuhren so mit einem unter dem Strich verdienten Sieg nach Hause.

SC Langenhagen: Schikowski (18), Mioc, Semedo (je 15), Williams (14), Geldmacher, Zents (je 4), Hintza (2), Semlitsch, Ila Dojeschwili, Ouzounis

Von Dirk Drews