Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Olaf Harder ist der NTV-Spieler des Jahres
Sportbuzzer Sport-Regional Olaf Harder ist der NTV-Spieler des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 28.11.2017
Olaf Harder musste im Januar bei der Landesmeisterschaft im Sportpark Isernhagen nicht lange überlegen, was als nächstes zu tun ist – und wurde dafür nun ausgezeichnet.
Olaf Harder musste im Januar bei der Landesmeisterschaft im Sportpark Isernhagen nicht lange überlegen, was als nächstes zu tun ist – und wurde dafür nun ausgezeichnet. Quelle: Plümer
Anzeige
Tennis

Da stand er nun mit seinem Kaffee in der Hand, vertrieb sich die Zeit bis zu seinem nächsten Spiel bei der Niedersachsenmeisterschaft im Sportpark Isernhagen. Und wenn man Olaf Harder so reden hört, merkt man schnell, dass er nicht großartig darüber nachgedacht hat, was als Nächstes zu tun ist. „Das ist ja letztlich auch mein Job“, begründet der Allgemeinmediziner aus Bissendorf. „Das machen wir bei uns in der Praxis einmal im Jahr.“

Mit dem kleinen Unterschied, dass es an diesem Tag im Januar keine Puppe gewesen ist, die er reanimiert hat. Bei einem Rückhandschlag war ein Teilnehmer der Titelkämpfe ansatzlos auf dem Hallenboden zusammengekippt – mit Kammerflimmern. „Ich bin reingerannt und habe ihn reanimiert“, sagt Harder nüchtern. „Wie das dann halt so läuft.“ Der Gerettete erfreue sich mittlerweile wieder bester Gesundheit und greife auch wieder zum Tennisschläger. Erst vergangenes Wochenende habe es ein Wiedersehen abseits des Netzes gegeben.

Das Kuriose an dieser Geschichte: Geschichte wiederholt sich. Vor nunmehr acht Jahren war Harder schon einmal zum Lebensretter geworden, ebenfalls bei einem Turnier im Sportpark Isernhagen. „Auch damals habe ich gerade einen Kaffee getrunken“, erinnert sich der Arzt, „und auch die Person spielt mittlerweile wieder Tennis.“

Für den Niedersächsischen Tennisverband Grund genug, den Arzt aus Bissendorf anlässlich seiner Mitgliederversammlung in Bad Salzdetfurth zum NTV-Spieler des Jahres 2017 zu küren. Auch wenn es der Verband auf der überreichten Urkunde ein wenig verklausulierter formuliert: „Olaf Harder hat mehrfach durch sein schnelles und beherztes Eingreifen in übermäßigem Maße sportliche Fairness und Zivilcourage gezeigt!“

Pressesprecherin Sybille Schmidt verweist zudem auf die Spielstärke des Wedemärkers und seine Erfolge, die er seit diesem Jahr in der Altersklasse 60 einfährt: deutscher Meister im Doppel in der Halle sowie im Sommer, deutscher Vizemeister im Einzel in der Halle, Landes- und norddeutscher Meister im Einzel in der Halle und zu guter Letzt der Titel bei der 47. Weltmeisterschaft der Ärzte und Apotheker im tschechischen Pilsen.

Bei den Punktspielen der Herren 60 des SV Großburgwedel in der Regionalliga Nord dürfte Harder seit Januar einen blühenden neuen Fan mehr haben.

Von Christoph Hage