Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Nachwuchs des TuS Empelde wirft sich beim Walter-Öhlers-Turnier mächtig ins Zeug
Sportbuzzer Sport-Regional Nachwuchs des TuS Empelde wirft sich beim Walter-Öhlers-Turnier mächtig ins Zeug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 29.05.2018
Die Empelder Jugend in den lila Trikots ist im Vorwärtsgang – da müssen die Spielerinnen des TKJ Sarstedt alles geben, um das zu verteidigen.
Die Empelder Jugend in den lila Trikots ist im Vorwärtsgang – da müssen die Spielerinnen des TKJ Sarstedt alles geben, um das zu verteidigen. Quelle: Zehrfeld
Anzeige
Empelde

Insgesamt 23 KinderMannschaften der E- und D-Jugend haben die Chance genutzt, sich beim 13. Walter-Öhlers-Turnier des TuS Empelde schon einmal für die nächste Saison einzuspielen. Bei herrlichem Sommerwetter besuchten circa 400 Aktive, Betreuer und Eltern die Sporthalle an der Barba­ra­straße. „Alle gemeldeten Teams sind angetreten, und es gab keine ernsthaften Verletzungen“, berichtete Turnierleiterin Anja Schröder von einer gelungenen Veranstaltung.

Die Empelder waren dabei gute Gastgeber, denn Turniersieger wurden mit der TSV Burgdorf (weibliche E-Jugend), dem Hannoverschen SC (männliche E- und D-Jugend) und dem TuS Bothfeld (weibliche D-Jugend) ausnahmslos Gastmannschaften. Unzufrieden waren die Empelder Betreuer mit ihren Akteuren aber nicht. „Was wir bisher im Training geübt haben, wurde schon gut umgesetzt. Nur die Konzentration ging im Laufe des Tages stark zurück“, sagte Vanessa Wiegand, die mit den Empelder E-Juniorinnen Dritte wurde. Ihr Trainerkollege Sam Cotton kam mit den Empelder E-Junioren auf den fünften Platz.

Erfahrung sammeln ist wichtig

„Bei den gerade aus den Mini-Mannschaften aufgerückten Spielern kommt es jetzt darauf an, Erfahrungen zu sammeln, das ist gut erfüllt worden“, sagte Schröder. Den von ihr selbst betreuten D-Junioren bescheinigte sie trotz des letzten Platzes in der Altersklasse ein gutes Zusammenspiel. „Das Treffen war unser Problem, daran müssen wir noch arbeiten“, sagte Schröder, die genauso wie Alina Feckler, die mit den auf Platz drei gelandeten D-Juniorinnen der Lila-Weißen ähnliche Erlebnisse hatte, noch ausreichend Bedarf für Torwurfeinheiten bis zum Saisonbeginn im September sieht.

Der mit zwei Formationen am Turnier beteiligte HV Barsinghausen sprang mit seinen E-Junioren als Dritter aufs Treppchen. „Mit zwei Niederlagen und drei Siegen waren unsere Youngster erfreulich stark“, kommentierte Jugendvorstand Gerd Köhler zufrieden. Noch besser lief es für die D-Junioren vom Deister, die als jüngerer Jahrgang körperlich gut mithielten und in ihrer Altersklasse den zweiten Platz eroberten.

Von Jörg Zehrfeld