Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Marcel Kittel präsentiert sich zweimal den Fans
Sportbuzzer Sport-Regional Marcel Kittel präsentiert sich zweimal den Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 27.07.2017
So knapp war es 2016: André Greipel liegt im Ziel am Neuen Rathaus knapp vor Marcel Kittel.
So knapp war es 2016: André Greipel liegt im Ziel am Neuen Rathaus knapp vor Marcel Kittel. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Sportler wetteifern wieder in der City – wie beim Hannover-Marathon, beim Maschsee-Triathlon und beim Nachtlauf. Bei der Nacht von Hannover übernehmen die Radfahrer das Kommando – zunächst am Sonnabend Abend die Elite und hoffnungsvolle Talente auf einem 850 Meter langen Rundkurs vor dem Neuen Rathaus. Am Sonntag bestreiten die Amateure ihren Wettkampf. Wir geben einen Überblick über den genauen Ablauf.

Welche Topfahrer fahren mit?

An erster Stelle ist Marcel Kittel zu nennen. Der 29 Jahre alte Thüringer gilt derzeit als bester Sprinter unter den Straßenfahrern. Kittel gewann fünf Etappen bei der diesjährigen Tour de France und verpasste den Gewinn des Grünen Trikots nur wegen eines Sturzes auf der 17. Etappe, nach dem er nicht weiterfahren konnte. Christian Knees, fünf Jahre älter, spielte als Helfer eine wichtige Rolle beim vierten Sieg des Briten Christopher Froome auf der Großen Schleife. Er ist der schärfste Rivale von Kittel unter den 30 Elitefahrern.

Sind Hannoveraner dabei?

Zwei frühere Junioren-Weltmeister aus der Region fahren mit – Jonas Bokeloh (Straße 2014) und Leo Appelt (Zeitfahren 2015). Beide sind tempohart, spurtstark und zu einer Überraschung fähig.

Starten die Stars nur einmal?

Die Asse haben drei Startmöglichkeiten – im Hauptrennen, dem Hannoversche-Volksbank-Cup über 60 Minuten und zehn Runden (Start um 21.30 Uhr) sowie im LSG Sky-Chefs-Ausscheidungsrennen (19.50 Uhr) und im Derny-Rennen powered by Autohaus Kahle (20.30 Uhr). Kittel und Bokeloh nehmen im Ausscheidungsrennen teil, Knees und Appelt fahren hinter dem Derny mit. Und alle vier messen sich mit der Konkurrenz im Hauptrennen.

Gibt es weitere Rennen?

Zur sportlichen Eröffnung kämpfen von 19.10 Uhr an die besten Jugendlichen in den Klassen U15 und U17 um die Siege. Insgesamt gehen 20 Nachwuchsasse ins Rennen, darunter fünf Sportler aus der Region. Sie starten für Blau-Gelb Langenhagen und den HRC Hannover.

Was bietet das Rahmenprogramm?

Rund um die Nacht-Wettkämpfe gibt es Musik von DJ Tobi und Interviews mit den Radassen auf einer Bühne, die im Innenraum zwischen den beiden Fahrstreifen des Friedrichswalls aufgebaut worden ist. Vor dem Maritim-Hotel steht eine Video-Großleinwand, auf der TVN das Rennen überträgt. Zudem können Radsport-Interessierte morgen (15 bis 22 Uhr) und Sonntag (8 bis 16 Uhr) eine Sport- und Freizeitmesse auf dem Trammplatz besuchen.

Wie viele Helfer sind im Einsatz?

720 Personen sollen den reibungslosen Ablauf an beiden Tagen gewährleisten. Die Mehrzahl ist am Sonntag gefordert.

Was erwartet die Hobbysportler am Sonntag?

Drei Rennen werden angeboten – der Stadler Cup (Start um 10.20 Uhr) und die HAZ-Jedermann-Tour (10.25 Uhr, ohne Zeitmessung) auch für E-Bikes jeweils über 70 Kilometer sowie das Swiss-Life-Jedermann-Rennen (11 Uhr) über 114 Kilometer. Start und Ziel sind vor dem Neuen Rathaus. Der Kurs führt durchs Calenberger Land und den Deister. Bisher haben sich 1100 Sportler angemeldet, Nachmeldungen sind bis eine halbe Stunde vor dem Start möglich.

Von Carsten Schmidt