Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Scorpions Indians siegen bei Heimpremiere
Sportbuzzer Hannover Scorpions Indians siegen bei Heimpremiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:32 19.09.2010
Indian Thorben Saggau bejubelt das Tor zum 2:1 von T.J. Fox (nicht im Bild). Landshuts Goalie Sebastian Vogl ist genervt. Quelle: Petrow
Anzeige

VON PHILIPP SCHAPER

HANNOVER. Nach dem ersten Heimspiel sind bei den Hannover Indians zwei Dinge zu erkennen: Zum einen können sie um einiges schneller spielen, als vergangene Saison, versuchen aber schneller zu spielen, als sie können. Zum anderen sind sie vor dem Tor viel ausgefuchster als letztes Jahr. Zum Heimauftakt gegen die Landshut Cannibals machten sie noch viele Fehler und drei schlaue Tore, Endstand 3:1.

Anzeige

In den ersten beiden Dritteln bestimmten vor allem zwei Aufreger das Spiel, den ersten gabs in der 18. Minute: Stürmer Jamie Chamberlain checkte Cannibals-Talent Maximilian Brandl. Die Folge: Brandl musste verletzt, Chamberlain mit einer Spieldauerstrafe raus. 15 Sekunden später gingen die Gäste in Führung.

Den nächsten Ärger gabs zur Freude der Indians. Landshuts Teammanager Bernd Truntschka gefiel eine Strafzeit gegen seine Mannschaft nicht. Er betrat das Eis und beschimpfte den Referee. Dafür gabs eine Zweiminutenstrafe plus Spieldauer für den Mannschaftsoffiziellen. Mit zwei Mann mehr jubelten dann die Indians. Kevin Richardson schlenzte die Scheibe überlegt von rechts Außen in die kurze Ecke.

Im dritten Drittel fuchsten sie Landshut aus. Thomas Fox überlistete Gäste-Keeper Sebastian Vogl mit einem Schlenzer unter die Latte, als der mit einem Flachschuss rechnete. Dann spielte Thomas Dreischer blind einen Traumpass auf Andrew McPherson. Der machte den Alleingang souverän rein, 3:1.

Assistenztrainer Peter Willmann fand die Leistung seiner Indians gut, zumal mit DJ Jelitto (Schulter), Marcus Sommerfeld (Hand) und Chamberlain gleich drei Stürmer fehlten. „Das war für den Anfang okay.“

Im DEB-Pokalachtelfinale am 19. Oktober müssen die Indians in Bietigheim ran.

Tore: 0:1 Rancourt (18., bei 5-4), 1:1 Richardson (30., bei 5-3), 2:1 Fox (48., bei 5-4), 3:1 McPherson (52.).

Strafminuten: 10 + 5 + Spiel-dauer für Chamberlain/16 + Spieldauer für Truntschka (TO

Schiedsrichter: Sven Fischer (Bremen)

Zuschauer: 3248

Beste Indians: Ower, Dmitriev, Fox