Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Scorpions Indians 1:4 gegen Crimmitschau - Freitag muss ein Sieg her
Sportbuzzer Hannover Scorpions Indians 1:4 gegen Crimmitschau - Freitag muss ein Sieg her
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:47 23.03.2010
ÜBERFLIEGER: Hannovers Josiah Anderson (rechts) springt über Crimmitschau-Torwart Keeper Marko Suvelo. Quelle: Petrow
Anzeige

Von Philipp Schaper

Hannover. Nach 60 hart umkämpften Minuten mussten sie sich den Sachsen mit 1:4 beugen - die Vorentscheidung in der ersten Abstiegsrunden-Serie. Crimmitschau führt nun mit 3:1-Siegen, kann am Freitag den Klassenerhalt vor eigenem Publikum klar machen.

Anzeige

Sie sollten Eier zeigen, hatte Trainer Joe West vor der Partie von seinen Spielern gefordert. Denn letzte Woche hatten sie ihr Publikum schwer enttäuscht. Diesmal hängten sie sich ordentlich rein. Doch der Ertrag blieb, wie so häufig, auch diesmal aus. „Ich habe mehr von den Jungs erwartet. Sie haben nicht so gut gespielt, wie zuletzt in Crimmitschau“, kritisierte der enttäuschte Trainer.

Die Gründe dafür waren mannigfaltig. Zum einen wars wie-der die schwache Torquote. Wests Fazit: „Wir sind zu schlampig mit unseren Chancen umgegangen.“ Schüsse feuerten sie zuhauf auf das Tor von Marko Suvelo ab. Nur einer fand das Ziel.

Darüber hinaus patzten sie in den entscheidenden Situationen vor dem eigenen Kasten, da war auch Top-Indianer Youri Ziffzer zwischen den Pfosten machtlos. West musste es auf der Bank Haare raufend mit ansehen. Das 0:1 durch Andre Schietzold war ein verdeckter Rückhandschuss, den Ziffzer zu spät sah. Beim 0:2 nach knapp einer halben Stunde wechselten sie in Unterzahl ohne Not. Den Gegenstoß fingen die Gäste ab und konterten erfolgreich.

Zwar erzielte Brady Leisenring dann den überfälligen Indians-Treffer, doch zu mehr reichte es nicht. Auch deshalb, weil PJ Atherton nach nur 25 Minuten wegen eines Checks mit Verletzungsfolge in die Kabine geschickt wurde. Das verzweifelte Anrennen auf Suvelos Gehäuse blieb fortan ohne Erfolg, Brad Bagu und Petr Mares trafen Pfosten und Latte.