Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Indians Indians im Penalty-Pech, Scorpions sichern Heimvorteil
Sportbuzzer Hannover Indians Indians im Penalty-Pech, Scorpions sichern Heimvorteil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:06 02.03.2018
INDIANS IM UNGLÜCK: Torwart Sebastian Albrecht ist nach dem 0:1 geschlagen, Leon Lilik sucht offenbar Beistand von ganz oben. Quelle: Petrow
Anzeige
Hannover

Vor 2204 Zuschauern im Eisschrank Pferdeturm brachte Parker Bowles (15.) die Niederländer in Front. Die Gäste zeigten sich aggressiv und checkten geschickt vor – spielten aber auch teilweise überhart, die Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Brock Montgomery (39.) hätte nicht die einzige sein können.

Die Indians benötigten ein Überzahlspiel zum Ausgleich – Branislav Pohanka egalisierte mit einem Mann mehr auf dem Eis (25.). Doch der abermalige Rückschlag folgte nur sechs Minuten später: Reno de Hondt sorgte im Powerplay wieder für einen kleinen Vorteil der Trappers. Und so ging es weiter – die Überzahlformationen drückten der Partie ihren Stempel auf. Pohanka glich im Powerplay zum 2:2 aus. De Hondt (65.) sorgte für das 2:3 in der Verlängerung.

Anzeige

Tore: 0:1 (14:19) Bowles, 1:1 (24:36) Pohanka bei 5-4, 1:1 (30:36) de Hondt bei 5-4, 2:2 (47:34) Pohanka bei 5-4, 2:3 (64:59) de Hondt

Derweil haben die Hannover Scorpions das Heimrecht in den Play-offs sicher. Die Mannschaft von Trainer Dieter Reiss gewann bei den Moskitos Essen mit 5:2 (1:1, 2:0, 2:1). Die Scorpions sind nun Dritter. Weil aber am Sonntag Essen gegen Leipzig spielt – beide Teams liegen den Mellendorfern im Nacken – können sie nur noch von maximal einem Kontrahenten überholt werden.

Brian Gibbons sorgte in der zehnten Minute für die Führung der Gäste. Vom späten Ausgleich 42 Sekunden vor Drittelende durch Andrej Bires ließen sich die Scorpions nicht aus der Ruhe bringen. Direkt nach Wiederbeginn schlugen sie mit einem Doppelschlag binnen 42 Sekunden zu. Zunächst traf Patrick Schmid (21.), Sean Fischer gelang das 3:1 (22.). Im Schlussdrittel erhöhte Chad Niddery auf 4:1 (44.). Marcel Pfänder (54.) konnten für die Moskitos nur noch verkürzen. Christoph Koziol (58.) entschied die Partie zum 2:5-Endstand.

Am Sonntag müssen die Indians noch in Duisburg ran. Die Scorpions sind spielfrei, für sie ist die Meisterrunde beendet.

Von Stephan Hartung

Hannover Scorpions Meisterrunde Eishockey Oberliga - Indians und Scorpions verlieren
21.02.2018
Anzeige