Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Kind hofft: Drei Neue bis Sonntag
Sportbuzzer Hannover 96 Kind hofft: Drei Neue bis Sonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 24.07.2014
Von Andreas Willeke
SOLL DOCH KOMMEN: Mit Stefan Aigner will 96 schon am Sonntag ins Trainingslager nach Österreich fahren. Quelle: Arne Dedert
Hannover

„Ziel ist, mit drei Spielern noch in dieser Woche Klarheit zu haben. Es wäre schön, wenn sie mit ins Trainingslager fahren könnten.“

Am Sonntag beginnt die nächste Vorbereitungsphase in Österreich. Einer der drei soll der Frankfurter Stefan Aigner sein, wie Kind bestätigt. „Mit dem Spieler sind wir klar, nur mit dem Verein noch nicht.“ Wenn Frankfurt aber als Ersatz einen oder mehrere Offensivspieler verpflichten kann, soll Aigner die Freigabe bekommen.

Aigner spielt im rechten offensiven Mittelfeld, auch der Einkauf für links vorne ist mit der höchsten Dringlichkeitsstufe versehen. „Joselu muss bedient werden“, weiß der 96-Boss. Der Stürmer kennt seinen Aigner aus Frankfurt, das wertet den Transfer auf.

„Keine Rolle“ spielt jedoch in den 96-Überlegungen laut Kind der Franzose Eric Bauthéac aus Nizza.

Es bewegt sich also was, 96 befindet sich bereits „in der Endphase der Verhandlungen“ mit mehreren Profis. Das Problem ist, dass es massive Konkurenz um die Wunschspieler gibt. „Der Markt ist schwierig, es wird immer teurer und komplizierter“, sagt Kind. „Da tummeln sich auch andere Klubs“, was ein Zeichen für Qualität sein sollte.

„Egal ob bei Spielern aus Inland oder Ausland, der Transferaufwand erhöht sich deutlich.“ Für 96 bedeutet das: „Wir geben so viel Geld wie noch nie für neue Spieler aus.“ Kind rechnet mit 12 bis 15 Millionen Euro. Da sollte schon gesichert sein, dass das Geld auch gut angelegt ist.