Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 96-Finale - So haben die Roten es geschafft
Sportbuzzer Hannover 96 96-Finale - So haben die Roten es geschafft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 23.05.2015
Anzeige
Hannover 96 muss Freiburg besiegen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Da sind starke Nerven gefragt - auch bei den Fans.

19.52: So langsam beruhigen sich die Nerven, die Hände zittern weniger. Wir melden uns ab und wünschen Euch noch einen erstklassigen Abend! Und nicht vergessen: Niemals allein, wir gehen Hand in Hand! - auch in der neuen Saison in Liga eins!

19.26: 96 bleibt erstklassig. Nun drängt sich natürlich die Trainer-Frage auf. 96-Boss Martin Kind dazu: "Die Erleichterung ist deutlich. Die Siege in Augsburg und heute waren enorm werthaltig. Michael Frontzeck ist nun unser erster Annsprechpartner. Er leistet gute Arbeit, acht Punkte in fünf Spielen sprechen eine eigene Sprache, er kommt bei der Mannschaft gut an. Ich bin optimistisch, dass wir die Gespräche mit ihm erfolgreich führen."

Anzeige

19.25: Stimmen zum Spiel:

Kapitän Lars Stindl: "Der Klassenerhalt war auch für Tayfun Korkut und sein Trainerteam. Ich habe immer eng mit ihm zusammengearbeitet. Michael Frontzeck hat es geschafft, auch mit seiner Lockerheit und mit seiner guten Art. Ich weiß, dass in dieser Stadt mit diesen Fans unheimlich viel möglich ist und das wünsche ich auch dem Klub."

 

Ron-Robert Zieler: "Eine ziemliche Belastung, die da von einem abfällt. Michael Frontzeck hat es geschafft, uns auf den Punkt top zu motivieren. Und es war ein kluger Schachzug, noch mal in die Klosterpforte zu gehen." 

 

Leon Andreasen: "Ein Wahnsinn, ich war die ganze Woche angespannt. Ich habe seit Tagen schlecht geschlafen. Wir haben unser Ding gemacht und sind darüber jetzt sehr wichtig."

 

Hiroshi Kiyotake: "Mein Tor ist  zu früh gefallen. Aber wir haben es zum Glück geschafft. Es war schwierig, vor einem Jahr bin ich mit Nürnberg abgestiegen und war jetzt wieder in so einer Situation. Das ist eine absolute Erleisterung."

18.50: Nach dem Spiel noch einen Absacker im Courtyard: Den genehmigen sich Franziska (24) und Ingmar (28) öfter nach Heimspielen - das Hotel am Maschsee ist ein beliebter Treffpunkt für viele Stadiongänger. Heute war die Stimmung natürlich besonders ausgelassen. "Das war einfach eine Befreiung", meint der 28-Jährige.

18.27: Ein sehr emotionaler Tag. Ein bisschen Wehmut ist für viele Fans auch dabei. Es war das letzte Spiel für Kapitän Lars Stindl. Irina Zeigler hebt ihr Glas für den 96-Mittelfeldmann, der den Verein gen Mönchengladbach verlässt. "Gutes Spiel, bester Mann", findet die 29-Jährige.

Markus (49, links) und Karl-Heinz (62) waren auch von der "super Stimmung bis zum Schluss" begeistert.  "Das war einfach eine tolle Atmosphäre, auch die Verabschiedung von Stindl war sehr emotional", sagt der 62-Jährige.

18.00: So haben unsere Kollegen im Stadion die Leistung der Roten eingeschätzt. Die Spieler-Noten:

Zieler

2

Schmiedebach

2

Marcelo

1

Schulz

2

Albonorz

2

Andreasen

2

Sané

1

Stindl

2

Kiyotake

2

Prib

2

Briand

2

Ersatz (ab 15 Minuten Einsatz):

Karaman

2

18.00: Hier wird gefeiert! Larissa (28), Matthias (34, Mitte) und Markus (35) sind glücklich, dass es gut ausgegangen ist. "Wir sind Hannoveraner. 96 ist unser Verein. Erste Liga ist erste Liga", sagt Larissa. 

17.45: Hier ein bisschen was für Zahlenliebhaber. Die Statistik zum Spiel:

Hannover 96

SC Freiburg

2

Tore

1

11

Torschüsse

9

42 %

Ballbesitz

58 %

54 %

Zweikampfquote

46%

329

gespielte Pässe

455

225

angekommene Pässe

348

104

Fehlpässe

107

68 %

Passquote

76 %

16

Foul gespielt

15

15

Gefoult worden

16

0

Abseits

3

17.39: Ein denkwürdiger Tag. Vor allem für Noah (7). Der junge 96-Fan durfte heute vor Anpfiff mit auf den Rasen. "Ich bewerbe mich wieder", sagt er begeistert. Gemeinsam mit Mama Patrizia Düwer, Lasse (8) und Boris Meyer (40) erlebte er den glücklichen Ausgang zum Klassenerhalt für die Roten im Stadion.

17.30: Was für ein Krimi! Das ist die aktuelle Tabelle im Abstiegskampf nach Schlusspfiff:

Platz

Verein

Tordifferenz

Punkte

13.

Hannover 96

-15

37

14.

VfB Stuttgart

-18

36

15.

Hertha BSC

-16

35

16.

Hamburger SV

-25

35

17.

SC Freiburg

-12

34

18.

SC Paderborn 07

-34

31

17.22: Niemals allein!

17.22: Abfiff!!!!! 96 hat's geschafft!

17.20: Das Spiel in Hamburg ist vorbei. Es bleibt beim 2:0 gegen Schalke.

17.19: 2:1 Freiburg schießt den Anschluss.

17.16: "96-Walzer tanzen wir...", schallt es durchs Stadion. Gänsehaut.

17.10: TOOOOOOOOOOOR!!!!!!!! Für die Roten! Und wie bitter für den SC: Eigentor von Krmas zum 2:0 für 96. Davor tolles Solo von Karaman, der Briand bedient, doch am Ende bringt ein Freiburger den Ball ins eigene Tor.

17.09: Frontzeck wechselt aus: Torschütze Kiyotake und Andreasen raus. Dafür kommen Felipe und Stankevicius.

16.58: Und wieder alles anders: Stuttgart schießt das zweite Tor in Paderborn. Jetzt steht es 1:2. Die Schwaben blieben theoretisch auf dem 15. Tabellenplatz erstklassig. Die Hamburger müssten nun in die Relegation.

16.44: Die Hamburger bauen ihre Führung aus. Rajkovic köpft das 2:0 in der Imtech-Arena.

16.35: Olic schießt das 1:0 für den HSV. Damit klettern die Hamburger auf Tabellenplatz 15. Ein zweites Tor würde 96 jetzt gut tun.

16.33: Weiter geht's!

Olé olé, 96, olé!

16.20: Christian Hinsch prophezeit eine Zitterpartie: "Wir brauchen unbedingt ein zweites Tor. Die Angst vor einem Freistoß wie beim Bremen-Spiel ist da." Die Roten sollten deshalb vor allem Freiburg-Stürmer Mehmedi im Auge behalten. "Er ist der Freistoß-Spezialist", urteilt der HDI-Gerling-Vorstand.

16.18: Blitztabelle zur Halbzeit. 96 wäre auf Platz 13 gerettet.

Platz

Verein

Tordifferenz

Punkte

13.

Hannover 96

-16

37

14.

Hertha BSC

-16

35

15.

SC Freiburg

-11

34

16.

VfB Stuttgart

-19

34

17.

Hamburger SV

-27

33

18.

SC Paderborn

-33

32

Das sind die Ergebnisse nach 45. Minuten im Abstiegs-Showdown:

Hannover - Freiburg

1:0

Hamburg - Schalke

0:0

Hoffenheim - Hertha

1:0

Paderborn - Stuttgart

1:1

16.04: 96 muss schon auswechseln. Karaman kommt für Prib. Der Mittelfeldmann hat sich ohne Fremdeinwirkung verletzt.

15.39: "Steht auf, wenn ihr Rote seid", fordern die Ultras. Diesem Aufruf folgt auch Eckhard Scholz, Chef VW-Nutzfahrzeuge, der im 96-Trikot gekommen ist.

15.36: 96-Boss Kind sagt: "Besser kann es nicht laufen. Auch weil Paderborn führt. Aber wir brauchen noch ein Tor!"

15.33: Auch Paderborn schießt sich gegen Stuttgart in Führung. Das ist gut für die Roten!

15.33: TOOOOOOOOOOR! Für 96!!! Kiyotake machts! Nach Vorlage von Albornoz köpft er zwischen die Pfosten von SC-Keeper Bürki.

15.30: Erst die 96-Hymne, jetzt der Anpfiff!

Auf geht's Hannover! Kämpfen und siegen!

15.26: Auch 96-Gesellschafter und Bult-Chef Gregor Baum ist mit Gattin Julia im Stadion.

 

15.24: Sein Herz schlägt immer noch für die Roten: Klar, dass Oliver Pocher zum großen Finale um den Klassenerhalt von Köln in die alte Heimat gekommen ist.

96, alte Liebeeeee!

15.22: Am 23. Mai 1992 war er Kapitän der 96-Pokalhelden. Heute fiebert Karsten Surmann als Fan im Stadion mit.

15.20: Schluss mit Aufwärmen. Die Fans sind heiß!

15.15: Langsam werden die Hände schwitzig. In einer viertel Stunde geht's los.

Wir sind immer bei Dir, 96 - HSV!

15.07: Kein Heimspiel hat Anika Wurz (30) in dieser Saison verpasst. Klar, dass sie ihre Jungs heute auch beim letzten Spiel im Stadion anfeuert. Und die 30-Jährige glaubt ganz fest an die Mannschaft von Trainer Frontzeck: "Wir gewinnen!" 

14.49: Gut 50 Minuten vor Spielbeginn macht Familie Hoffmann Hoffnung: 96-Profi André hat seine Eltern Heike und Uwe dabei.

14.36: Die Aufstellung ist da!

1

Ron-Robert Zieler

2

Leon Andreasen

3

Miiko Albornoz

5

Salif Sané

7

Edgar Prib

8

Manuel Schmiedebach

10

Lars Stindl

19

Christian Schulz

21

Jimmy Briand

25

Marcelo

28

Hiroshi Kiyotake

14.31: Und noch zwei Kandidaten die den 96-Kapitän als zentrale Figur für die Roten betrachten. "Stindl schießt das erste Tor", sagt Timo ohne nachzudenken. Papa Frank Deneke nickt energisch. Das Vater-Sohn-Gespann stimmt sich in der Klickmühle auf den Stadionbesuch ein.

14.28: Lydia Krieger (29) verkauft neben dem Waterloo-Biergarten Fanschals. Ein Modell ist besonders beliebt: Das mit der Aufschrift "Danke Papa, dass ich kein Braunschweig-Fan geworden bin".

14.23: 96-Chef Martin Kind noch entspannt: "Heute Abend mache ich nichts mehr. Ich habe Besuch und gehe essen. Morgen beginnt die Arbeit." Dann beginnt die 96-Zukunft - hoffentlich erstklassig!

Martin Kind mit Karl Rothmund vorm Anpfiff.

14.13: Dieses Trio kommt sogar aus der Eifel, um das entscheidende Duell im Stadion zu sehen: Marco Matisic (29, links) und Florian Franzen (26, rechts) drücken 96 die Daumen, Kumpel Kim Faßbender (28) fiebert mit Freiburg. Freunde bleiben sie - egal wie es heute ausgeht. Wir gehen Hand in Hand!

14.07: Die Mannschaft ist da. Frontzeck vorneweg.

14.00: Das schweißt zusammen! Wenn 96 heute gewinnt, wollen sie in Zukunft immer gemeinsam ins Stadion gehen. Christoph Martens (22, von links), Christoph Berndt (23), Holger Martens (53) und Ralf Berndt (66). Die Väter und ihre Söhne trinken vorm Anpfiff noch eine Runde Bier in der Schateke an der Kramerstraße.

13.52: Auch einige Freibuger hat es aufs Bierfest verschlagen. Einer der Breisgauer merkt an: "Die haben hier sogar ein Bierfest, bei uns gibt's immer nur Weinfest." Tja... Das lassen wir jetzt mal unkommentiert.

13.50: Sie stimmen sich beim Bierfest ein: Robin Schier (20, von links), Lena Meyer (22), Philipp Dziony (22) und Marvin Köpper sind noch in der Altstadt unterwegs bevor sie sich auf machen in die HDI-Arena. Die Truppe setzt auf Kapitän Stindl als Torschützen.

13.45: Kein Weg ist zu weit! Detlef Bonig (vorne links) ist mit seinen Freunden in voller Fan-Montur extra aus Bad Salzdetfurth angereist. Ihr Tipp: 2:0 für die Roten.

13.30: Gemeinsam gegen den Abstieg! Auch viele Händler in der City sind dabei, bieten Rabatte auf Trikots und Co. Also auf dem Weg ins Stadion oder die 96-Kneipe noch schnell einen Schlenker über die Innenstadt machen.

Michaela Pautz und Franziska und Siegfried Anders (von links) haben die Gelegenheit genutzt und neue Shirts gekauft. Die werden dann nachher im Stadion natürlich sofort eingeweiht. Niemals allein!

13.20: "Ya Konan schießt heute das Jokertor", sagt Yannik Schwannecke (links) und Kumpel Jan Schoppmeier sieht's genau so. Die 21-Jähirgen sind schon heiß auf die Partie,  haben sich sogar extra "Antiabstiegs-Shirts" gebastelt. Vorm Bahnhof warten sie noch auf Freunde, dann ziehen sie los in Richtung Stadion. 96, olé!

13.10: Bittencourt und Sobiech wie erwartet nicht im Kader. Fit ist nach Frontzeck eben relativ.

Stankevicius sitzt als Abwehr-Backup auf der Bank, Gülselam nicht im Kader. Frontzeck kann offensiv von der Bank nachladen mit Joselu, Ya Konan, Karaman und Schlaufdraff.

Dann hat er noch unseren wilden Felipe. Feuer frei, 96!

13.08: Die ersten Drücken schon die Daumen via Twitter. Arnold Bruggink postet: "Auf geht's Hannover 96! Wie damals in Bochum bitte." Der ehemalige 96-Mannschaftskapitän erzielte im "Abstiegsendspiel" gegen Bochum am letzten Spieltag der Saison 2009/ 2010 das wichtige 1:0, war bester Spieler auf dem Platz. 96 gewann damals 3:0 und blieb erstklassig. Dann muss es doch zu Hause heute erst recht klappen!

13.00: Langsam wird es ernst. Noch zweieinhalb Stunden bis zum Anpfiff in der HDI-Arena zum entscheidenden Spiel gegen den SC Freiburg. Wir versorgen Euch bis dahin mit allerlei News und Geschichten rund ums Spiel.