Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Werbegemeinschaft sieht Krise als bewältigt an
Region Wunstorf Nachrichten Werbegemeinschaft sieht Krise als bewältigt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.02.2019
Damit fing die Krise an, doch die Werbegemeinschaft sieht sie als bewältigt an. Quelle: Kathrin Götze
Wunstorf

Die Werbegemeinschaft Wunstorf sieht die Krise um die City-Gutschein als bewältigt an und schmiedet neue Pläne. Allerdings muss sie sich im Lauf des Jahres einen neuen Vorsitzenden suchen: Michael Schaer kündigte an, bei der nächsten Wahl Anfang 2020 nicht mehr antreten zu wollen.

Seit Ende 2016 belastete verschwundenes Geld im Zusammenhang mit den Gutscheinen die Werbegemeinschaft. Außerdem verloren die Kunden viel Vertrauen, weil sie Gutscheine vorübergehend nicht mehr einlösen konnten. Mittlerweile hat die Gemeinschaft Rücklagen erwirtschaftet, aus denen sie die letzten noch kursierenden Gutscheine bedienen kann, und muss dafür nicht mehr den laufenden Etat belasten. Nachdem die polizeilichen Ermittlungen eingestellt worden sind, hat die Versammlung deshalb auch mit großer Mehrheit beschlossen, auch zivilrechtlich nicht mehr gegen die frühere Vereinsführung vorzugehen.

„Wir können froh sein, dass wir diesen Punkt erreicht haben“, sagte Schaer und erntete Applaus der Versammlung. Er dankte vor allem den Mitgliedern, die ihre Beiträge weiter treu gezahlt haben, auch wenn sie mit den City-Gutscheinen eigentlich keine Berührungspunkte hatten. So blieb der Verbund der Kaufleute handlungsfähig und kann jetzt neue Projekte angehen.

Werbegemeinschaft lässt Auftritt überarbeiten

Der Auftritt nach außen hin ist einer der Bereiche. „Wir haben eine Menge Nachholbedarf“, räumte Schaer ein. Ein Symptom für den gegenwärtigen Zustand ist, dass von drei verfügbaren Internet-Domains keine mit aktuellen Informationen im Netz erreichbar ist. Mirko Baschetti von der Agentur Auemedien und Gestalterin Karina Hendriks (Leineform) stellten erste Entwürfe für unterschiedliche Objekte vor – bis hin zu neuen Citygutscheinen, die dann vielleicht auch über die Homepage verkauft werden könnten.

Die Jahresplanung für 2019 folgt im Prinzip dem üblichen Muster. Der erste von vier verkaufsoffenen Sonntagen ist am 31. März, zeitgleich mit dem Wunstorfer Wirtschaftswochenende. Die weiteren Termine sind am 23. Juni zur Autoschau, am 27. Oktober und am 29. Dezember zum Abschluss des Weihnachtsmarktes.

Am 1. Mai spielen die Pfunds-Kerle wieder vor der Stadtkirche, für den 15. Juni sind Neubürgerempfang und Matjesessen geplant. Zum Altstadtfest will die Werbegemeinschaft für Freitag, 6., und Sonnabend, 7. September einladen.

Von Sven Sokoll

Rüde Aris ist in seinem bisherigen Zuhause stark vernachlässigt worden. Die Tierschützer suchen für ihn ein neues liebevolles Zuhause. Das Tier der Woche ist acht Jahre alt und kastriert.

19.02.2019

Wunstorf wählt ein neues Jugendparlament. Von Montag bis Donnerstag können 2106 stimmberechtigte Jungen und Mädchen an vier Schulen ihre Stimmen abgeben. Vor zwei Jahren gingen 800 Jugendliche zur Wahl.

21.02.2019

Die Region steht trotz Kritik aus Wunstorf zu ihrer Entscheidung, für schnelleres Internet in Randbereichen das nächste Förderprogramm abzuwarten. Das Netz wäre dort damit erst 2021 aufgerüstet.

21.02.2019