Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Frauenfrühstück in Luthe ist 200 Mal tolle Gemeinschaft
Region Wunstorf Nachrichten Frauenfrühstück in Luthe ist 200 Mal tolle Gemeinschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 02.04.2019
Das Frauenfrühstücksteam der Kirchengemeinde Luthe blickt auf 20 Jahre funktionierende Gemeinschaft zurück. Immer mit dabei sind Hanna Brockamp (von links), Hildegard Roth, Waltraud Helfers, Bärbel Rabethge, Angelika Dömland und Christina Schanz (sitzend). Quelle: Christiane Wortmann
Luthe

Sie sind nicht die einzigen Frauen, die in ihrer Gemeinde ein regelmäßiges Frühstück anbieten, waren aber die ersten in Wunstorf, die die Idee eines Frauenfrühstücks in die Tat umsetzten. Das Frauenfrühstücksteam der Kirchengemeinde Luthe blickt auf 20 Jahre Gemeinschaft zurück. Das sind zwei Jahrzehnte, in denen Organisatoren und Gäste zusammengewachsen sind. Einen Rückblick auf diese spannende Zeit hielten Christina Schanz und ihre Mitstreiterinnen am Dienstagvormittag. Dieses Mal trafen sich die engagierten Frauen nicht wie gewöhnlich im Gemeindehaus, sondern nebenan, im Antiquitätencafé unterm Storchennest.

Ideen sammeln, Tische decken, Kaffee kochen, Brötchen holen, nach einem passenden Referenten Ausschau halten und Gäste einladen. Es sind auch Mühe und Arbeit mit der Organisation der Veranstaltung verbunden. Schön sei es, wenn sich möglichst viele beteiligten. Das Vorbereitungsteam bestehe aus bis zu sieben Frauen, sagte Christina Schanz. Besonderer Dank ging darum auch an Waltraud Helfers. Sie agiere immer im Hintergrund, werkele oft in der Küche, hilft bei jeder Veranstaltung, lobte sie.

Frauen tauschen sich über das Christensein aus

Und sie hat auch gerechnet: Etwa 20o Mal haben sich interessierte Frauen zum Frühstück getroffen, nur einmal sei die Veranstaltung wegen Glatteis ausgefallen, erinnert sie sich. Konfession habe bei den Treffen auch nie eine Rolle gespielt, Gespräche über den Glauben schon. „Wir sind Gemeinde und wollen uns über unser Christensein austauschen“, betonte Christina Schanz. Regelmäßig berichteten darum auch Referentinnen über ihr christliches Leben in fernen Ländern. Zu Gast seien bereits Missionare aus Argentinien und Chile gewesen. In den vergangenen 20 Jahren erlebten die Frauen viel Persönliches. So wurde das Enkelkind von Christina Schanz zum ersten Frauenfrühstück-Baby, weil die Nachricht über die Geburt sie während eines Treffens erreichte. Auch die Hochzeit einer Mitstreiterin wurde gemeinsam gefeiert.

Die Treffen im Gemeindehaus sind eine feste Institution und haben einen festen Ablauf: Eine Stunde Frühstück, eine Stunde Thema. „Nur fünf Mal waren wir auswärts frühstücken. Meistens haben wir im Gemeindehaus gesessen, gesungen, gebetet, gefrühstückt und uns dabei immer besser kennengelernt. Manchmal sind wir 30 Frauen. Das Schöne: Unsere Männer haben an diesem Vormittag immer frei“, sagte sie schmunzelnd. Die Idee zum Frauenfrühstück kam von Angelika Haasis. Die Luther Pastoren-Ehefrau hatte die Idee mit in die Gemeinde gebracht und im März 1999 zu einem ersten Treffen in ihr heimisches Wohnzimmer eingeladen. Schnell wechselte die Gruppe aufgrund der steigenden Teilnehmerzahl ins Pfarrhaus am Kirchplatz. Bis heute treffen sich die Frauen jeden ersten Montag im Monat dort von 9 bis 11 Uhr zum regen Gedankenaustausch.

Wie wird das Frühstück organisiert? Brötchen und Kaffee gibt es gegen eine Teilnehmergebühr von 3 Euro, alles andere bringen die Frauen einfach mit. Das nächste Frühstück auch schon fest. Am Montag, 6. Mai, lautet das Thema „Wer weiß denn so was?“, Referentin Dagmar Walter: Was sich dahinter verberge, werde noch nicht verraten. Interessierte Frauen dürfen einfach vorbeikommen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Von Christiane Wortmann

Telefonica Deutschland hat im südlichen Teil von Wunstorf eine weitere leistungsstarke LTE-Station errichtet. Damit soll der Ausbau des O2-Mobilfunknetzes vorangetrieben werden.

02.04.2019

Zwei Einsätze hat die Luther Feuerwehr am Dienstagmittag gehabt. Zunächst brannte Essen in einer Wohnung an, dann geriet eine Hecke wegen unvorsichtiger Gartenarbeiten in Brand.

02.04.2019

Die Betreibergesellschaft für den Dorfladen Bokeloh hat weitere Schritte erledigt – so liegt die Baugenehmigung vor. Umbauen können die Initiatoren aber erst, wenn die Förderung freigegeben wird.

05.04.2019