Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Windmühle Paula ist nach Reparatur wieder geöffnet
Region Wunstorf Nachrichten Windmühle Paula ist nach Reparatur wieder geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.04.2019
Die Steinhuder Windmühle ist, teilweise überarbeitet, wieder für Besucher geöffnet. Quelle: Sven Sokoll
Steinhude

Ab dem Wochenende können Besucher die Steinhuder Windmühle „Paula“ wieder regelmäßig auch von innen ansehen. Der Trägerverein hat im Winterhalbjahr einige Arbeiten ausgeführt und musste auch Schäden reparieren, damit die Mühle sich jetzt wieder in einem guten Zustand präsentiert. Für die nächsten Monaten steht aber auch noch ein weiteres großes Projekt an.

Im November hatte starker Wind aus wechselnden Richtungen dem Mühlengetriebe in der Kappe zugesetzt. Daraufhin musste der Verein eine kostspielige Reparatur in Angriff nehmen. Gemeinsam mit der Dachdecker-Firma von Axel Schwiering haben Mitglieder außerdem im Herbst begonnen, die Flügel neu zu streichen. Bei dieser Aufgabe sind jetzt ungefähr zwei Drittel erledigt.

Nach längeren Bemühungen kann der Verein zur Erhaltung der Mühle nun bald auch beginnen, neben der Mühle ein Sanitärgebäude zu bauen. Planung und Genehmigung dafür sind abgeschlossen. „Unsere Windmühle ist ein wichtiger Lernstandort für Schulklassen und Besuchergruppen, zudem Ausbildungsmühle für ehrenamtliche Müller“, sagt der Vorsitzende Heinz-Dieter Büsselberg. Deshalb wolle der Verein nicht weiter warten, dieses notwendige Angebot zu schaffen.

Mehlsichter ist restauriert worden

Auch im Inneren hat es Veränderungen gegeben. Im Mittelpunkt steht dabei die Restaurierung einer Mehlsichtanlage. Sie wurde um 1880 in die 1863 erbaute Mühle eingesetzt, als sie noch in Broitzem bei Braunschweig stand. Erst 1912 zog der Erdholländer nach Steinhude um. Windmüller Rüdiger freut sich, dass Vereinsmitglieder ihn dabei unterstützten. Fred Wegener aus Barsinghausen, Fabian Schiller aus Luthe und Jan Schmidt aus Steinhude haben geholfen, die Holzteile zu restaurieren. Jannik Westermann aus Thedinghausen, eigentlich ein Spezialist für historische Eisenbahnfahrzeuge, machte ein verschlissenes Lager aus Bronze wieder gängig.

Dieser Mehlsichter ist aufgearbeitet worden. Quelle: privat

Am ebenso alten Walzenstuhl musste die Steuerung repariert werden. „Jedes zu ersetzende Teil ist eine aufwendige Einzelanfertigung“, sagt Hagen. Bis zum Sommer soll auch eine Anlage zum Sammeln von Mehlstaub wieder eingebaut werden, die er in seiner Mühlebauwerkstatt in der Wedemark rekonstruiert hat.

Die Mühle öffnet ab 7. April bis Oktober jetzt wieder jeden ersten Sonntag eines Monats von 14 bis 18 Uhr. Dazu kommen von Juni bis September auch Führungen durch die Mühle an jedem Mittwoch zwischen 17 und 18 Uhr.

Neben der Steinhuder Windmühle soll ein neues Sanitärgebäude entstehen. Quelle: Sven Sokoll

Von Sven Sokoll

Die Wunstorfer Cover-Band Vivian Touch gibt am Sonnabend, 6. April, in Küsters Hof ihr vorerst letztes Konzert. Die Bandmitglieder wollen sich auf die Produktion eines eigenen Albums konzentrieren.

03.04.2019

20 Jahre Frauenfrühstück , 20 Jahre Gemeinschaft in Luthe: Einen Rückblick auf viele gemeinsame Stunden gab es am Dienstagvormittag im Antiquitätencafé in Luthe. Organisatoren und Gäste feierten.

02.04.2019

Telefonica Deutschland hat im südlichen Teil von Wunstorf eine weitere leistungsstarke LTE-Station errichtet. Damit soll der Ausbau des O2-Mobilfunknetzes vorangetrieben werden.

02.04.2019