Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schattentheater eröffnet Bokelohs Jubiläum
Region Wunstorf Nachrichten Schattentheater eröffnet Bokelohs Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 24.02.2019
Mit einem Schattentheater wird der Reigen der Veranstaltungen zum 777-jährigen Bestehen Bokelohs eröffnet. Quelle: Anke Lütjens
Bokeloh

 Licht und Schatten hat es am Sonnabend Abend in der katholischen Kirche St. Konrad von Parzham gegeben. Mit seinem Schattentheater hat Gemeindereferent Winfried Gburek die Geschichte Bokelohs und seiner Bewohner aus 777 Jahren erzählt. Dieses Dorfjubiläum feiert der Ort mit vielen Veranstaltungen in diesem Jahr. Zum Auftakt gab es am Freitag einen Empfang für geladene Gäste.

Spiel mit Licht und Schatten

Die Menschen und ihre Lebensumstände stellte der Figurentheaterspieler in den Mittelpunkt seiner Geschichte. Licht und Schatten gab es im wörtlichen Sinn ebenso wie im übertragenen. Von harter Arbeit in Landwirtschaft und Bergbau, von guten Zeiten wie beim Bau von Häusern und im Wohlstand und von schlechten Zeiten wie den beiden Weltkriegen, von Freude und Leid war die Rede.

Fasziniert beobachten jüngere und ältere Zuschauer das Spiel mit 77 Figuren. „Das ist mal etwas ganz Anderes“, freute sich eine Besucherin. Der Name Bokeloh stammt vermutlich von Buchen, die Bezeichnung Butteramt von dem Verkauf von Butter nach Wunstorf. Bokeloh wurde 1242 von Bischof Wilhelm I. von Minden gegründet, der eine Burg erbauen ließ.

Bokeloh ist lebendig und bunt

„Lebendig und bunt“, lautet das Motto des Dorfjubiläums. Dafür, dass es im Dorf bunt zugeht, sorgen 20 Vereine, 38 Gewerbetreibende, der neue Dorfladen, die aktive Dorfjugend und die Feuerwehr. Die darf sich zusammen mit der Mesmeroder Feuerwehr bald über ein neues Gerätehaus freuen. „Es bleibt spannend in Bokeloh“, sagt Ortsbürgermeister Matthias Waterstradt.

Von Anke Lütjens

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schaden für rund 15.000 Euro ist am Sonnabend Nachmittag bei einem Unfall auf der Hochstraße entstanden. Eine 37-jährige Frau aus Hannover fuhr auf den Wagen eines 35-jährigen Hildesheimers auf.

24.02.2019

Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hat ein 22-jähriger Autofahrer aus der Ukraine einen Auffahrunfall auf der Blumenauer Straße verursacht. Die Polizei Wunstorf nahm den Mann vorläufig fest.

27.02.2019

Die Zahlen sprechen für sich: Die Johanniter im Ortsverband Wunstorf-Steinhuder Meer haben im vorigen Jahr 13.268 Notfalleinsätze gemeistert und 55.000 Essensportionen ausgeliefert.

27.02.2019