Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ortsgruppe Fridays for Future stellt sich auf Wochenmarkt vor
Region Wunstorf Nachrichten Ortsgruppe Fridays for Future stellt sich auf Wochenmarkt vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 18.10.2019
Waltraut Winzenburg (vorn) spricht am Stand mit den Mitgliedern der Ortsgruppe Fridays for Future, Leonie Brockmann und Elias Kraeft. Quelle: Albert Tugendheim
Wunstorf

Der enorm hohe Verbrauch an Plastiktüten ist der Wunstorferin Waltraut Winzenburg schon lange ein Dorn im Auge. Deshalb machte sie nach ihrem Einkauf auf dem Wochenmarkt (ohne Plastiktüten) am Freitag halt am Stand der neuen Ortsgruppe Fridays for Future. Wenn dieser Verbrauch deutlich zurückginge, dann wäre das ein wichtiger Beitrag in Sachen Klimaschutz. Dieser Auffassung stimmten Leonie Brockmann und Elias Kraeft natürlich zu. Die beiden hatten am Rande des Wochenmarktes einen kleinen Stand aufgebaut, um über die gerade gegründete Ortsgruppezu informieren.

Gruppe ist bunt gemischt

Außer Freitagsdemonstrationen für eine andere Klimapolitik will die Gruppe lokale Aktionen planen. So nehmen einige Mitglieder bereits an den regelmäßigen Müllsammelaktionen einer Wunstorfer Facebook-Gruppe teil. „Wir wollen nicht nur fordern, sondern konkret etwas unternehmen“, sagt Brockmann. Sie ist in einer Ausbildung und nutzte einen Urlaubstag, um am Stand der Gruppe zu stehen.

Diese, so schilderte Brockmann, sei keine reine Schülergruppe. Diese seien eher wenig vertreten. „Erfreulich bunt gemischt“, bezeichnete sie die Truppe, die sowohl individuelle Veränderungen erreichen wie auch politisch verantwortliches Handeln in Sinne des Klimaschutzes in Gang setzen möchte. Nur so lasse sich die Klimakrise in ihren Ausmaßen zumindest mindern, heißt es in einem Schreiben der Ortsgruppe.

Wieder Demonstrationen geplant

Eine Demonstration hat es bereits gegeben. Weil dabei auch Kritik geäußert worden sei, wolle die Gruppe sich präsentieren und ihre Ziele darstellen. „Wir haben auch viel positive Resonanz erfahren“, berichtete Brockmann. In einer kleinen Stadt wie Wunstorf sei solche Arbeit bisweilen etwas schwieriger als etwa in Hannover, schilderte Kraeft. Der gelernte Dachdecker wies auf den nächsten Demotermin hin: Am Freitag, 25. Oktober, geht die um 12 Uhr am Rathaus los. Auch am nächsten weltweiten Klimastreiktag, dem 29. November, sind die Wunstorfer dabei. Wöchentliche Treffen gibt es donnerstags von 18 bis 20 Uhr in der Wohnwelt am ZOB.

Von Albert Tugendheim

Ein zehn Jahre währender Streit in Steinhude geht zu Ende: Dort entsteht nun ein Gehweg auf dem künftig die Besucher zwischen der Hafenstraße und dem Ferienpark-Gelände am Wasser entlang zu gehen können. Anlieger hatten sich jahrelang gegen das Vorhaben gewehrt.

18.10.2019

Gleich drei interessante Konzerte, eine Finissage, eine Rassegeflügelschau und noch einiges mehr. Das sind unsere Veranstaltungstipps für das Wochenende in Wunstorf.

18.10.2019

Wegen der großen Nachfrage hat sich die Stadtsparkasse Wunstorf Flächen in Steinhude in der Nähe der Straße Im Kellerbusch gesichert. Dort sollen 30 bis 40 Wohneinheiten gebaut werden.

17.10.2019