Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Naturerlebnisbad Luthe muss erneut schließen
Region Wunstorf Nachrichten Naturerlebnisbad Luthe muss erneut schließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 13.06.2019
Hiobsbotschaft vom Gesundheitsamt: Das Naturerlebnisbad Luthe muss aufgrund von Verunreinigungen erneut schließen. Quelle: Rita Nandy
Luthe

Niederschmetternde Nachrichten für die Betreiber des Naturerlebnisbades. Das Gesundheitsamt hat erneut Verunreinigungen festgestellt. „Diesmal im Sprungbecken“, teilt Rolf Hoch, stellvertretender Vorsitzender der Betreibergenossenschaft, mit. Das Bad bleibt daher ab Donnerstag komplett geschlossen. Es kann frühestens am Sonnabend, 15. Juni, wieder öffnen. Dann könnte das Ergebnis der Wasserprobe von Donnerstag vorliegen. „Wir sind ratlos“, sagt Hoch. Der Pflanzenfilter funktioniere einwandfrei.

Grenzwerte müssen angepasst werden

„Die Werte liegen nur knapp darüber“, erläutert er. Ein neues, genaueres Messverfahren, das Anfang des Jahres eingeführt wurde, erkennt nun auch kleinste Überschreitungen. „Die Grenzwerte müssten angepasst werden“, fordert der stellvertretende Vorsitzende. Bei offenen Gewässer, wie beispielsweise beim Steinhuder Meer, liegen die Werte beim Zehnfachen.

Das Bad hatte in den vergangenen Woche erst das Nichtschwimmerbecken und dann das komplette Bad schließen müssen. Seit dem verlängerten Wochenende war es wieder geöffnet.

Von Rita Nandy

Der Bau des Distributionszentrums für Havi Logistik nimmt Konturen an. Am Dienstag feierte das Unternehmen gemeinsam mit Projektentwickler, Investor, Makler und Baunternehmen Richtfest. Bereits jetzt sucht das Logistikunternehmen unter anderem Fahrer und kaufmännische Fachkräfte.

12.06.2019

Stadtradel-Star Andreas Lange darf sich wieder hinter das Steuer seines Autos setzten. Drei Wochen lang war er beim Stadtradeln nur mit dem Fahrrad und mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs.

12.06.2019

Gemeinsam mit den anderen Westfalen-Wesern-Gesellschaftern will Wunstorf einen Verbund für den Klärschlamm gründen – und bleibt selbst außen vor.

12.06.2019