Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Karrieregespräche der Rotarier bringen Schülern Erkenntnisse
Region Wunstorf Nachrichten Karrieregespräche der Rotarier bringen Schülern Erkenntnisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 14.06.2019
Zum Abschluss des Projektes stellen sich alle Beteiligten Schüler, Koordinatoren und Rotarier zum Gruppenfoto auf. Quelle: Albert Tugendheim
Wunstorf/Garbsen

Ausnahmslos gute Erfahrungen haben etwa 25 Schüler der Wunstorfer und Garbsener Oberstufen mit dem Projekt StaF gemacht. Die Abkürzung des vom Rotary Club Garbsen-Wunstorf initiierten Projektes steht für „Schüler treffen Führungskräfte“. Die Schüler der IGS und des Johannes-Kepler-Gymnasiums Garbsen sowie von Hölty-Gymnasium und IGS Wunstorf trafen sich mit den Initiatoren und den Oberstufenkoordinatoren ihrer Schulen im Hölty-Gymnasium, um zu berichten.

Rotarier Bernd Hackmann, früher beim Garbsener Laserunternehmen LPKF im Vorstand, hat zum fünften Mal die Kontakte vermittelt. „Die Schüler sollen eine Orientierung bekommen für das Berufsleben und prüfen, ob es Diskrepanzen gibt zwischen ihren Vorstellungen und der Wirklichkeit“, schildert er den Sinn von StaF.

Ein Blick hinter die Kulissen

Kontakte hat Hackmann reichlich, dennoch war es in zwei Fällen etwas schwierig, einen Partner für die Karrieregespräche zu finden. Beispiel Jana Brettschneider: Ihr Wunsch forderte das Organisationstalent Hackmanns. Sie möchte Filmproduzentin werden und landete schließlich für einen Besuch bei NDR-Redaktionsleiter Joachim Grimm. „Ich durfte an einer Redaktionskonferenz teilnehmen und einen Blick hinter die Kulissen eines Filmstudios werfen“, berichtete die Garbsener IGS-Schülerin.

Viele Tipps hat auch Pia Wilde bekommen. Die IGS-Schülerin aus Garbsen war mit einer Mitarbeiterin der Tina Voß GmbH (Zeitarbeit, Personalvermittlung und Personaldienstleistungen) verabredet und fühlte sich anschließend in ihrer Idee bestätigt, Personaltrainerin werden zu wollen.

Auf dem richtigen Weg

Auf dem richtigen Weg befindet sich seinen Angaben nach auch der Wunstorfer IGS-Schüler Sebastian Lippold. Er hatte gleich zwei Karrieregespräche – unter anderem bei einem Privatbankier. Viele gute Tipps habe er bekommen. „Das Gespräch hat mir viel geholfen“, bestätigte auch Nora Landgraf (IGS Wunstorf), die ein naturwissenschaftliches Studium mit Jura verknüpfen möchte und darüber mit einem Patentanwalt gesprochen hat. Über die Wege in die Führungsebene der Polizei hat Christoph Rupp (IGS Wunstorf) mit einem leitenden Polizeibeamten zwei Stunden lang gesprochen. Einen dieser Wege will er später einschlagen.

Rotary-Präsident Torsten Heiner befand, dass das Projekt in seinem Club hohe Priorität genieße. Auch unter dem nächsten Präsidenten, Hubert Gerhardy, dürfte es angeboten werden. Und dann werden auch die Berufswünsche der späteren Führungskräfte wohl wieder ein breites Spektrum abdecken.

Als Hausherr der Abschlussveranstaltung dankte Jobst Heizmann aus der Schulleitung des Hölty-Gymnasiums den Rotariern für das Engagement. Initiator für die Aktivität am Hölty war der Oberstufenkoordinator Stephan Schierbaum.

Von Albert Tugendheim

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Jahr Bauzeit haben TuS und 1. FC Wunstorf am Donnerstag ihren gemeinsamen Neubau gefeiert. Entstanden sind vier Umkleiden und ein Tribünendach für die Barne-Arena.

13.06.2019

Der Wunstorfer Bahnhofstunnel ist frisch saniert. Für den geschlossenen Kiosk soll ein neuer in der Wartehalle entstehen. Bahn und Stadt haben die Gespräche über eine Toilette aufgenommen.

13.06.2019

Auch wenn Initiativen Druck machen, hat der Finanzausschuss nicht über einen AfD-Antrag zu den Straßenausbaubeiträgen beraten. Der Überschuss im Haushalt hat sich 2018 verdoppelt.

13.06.2019