Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ausbau der Schloßstraße: Anwohner kritisiert die Stadt
Region Wunstorf Nachrichten Ausbau der Schloßstraße: Anwohner kritisiert die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 13.10.2019
Auf Höhe der Bauvereins-Wohnungen ist die Schloßstraße stark geneigt. Quelle: Sven Sokoll
Bokeloh

Mit Kritik haben sich Anwohner zum Ergebnis des Schloßstraßen-Umbaus in Bokeloh zu Wort gemeldet. Anlieger Jürgen Thiele bemängelt unter anderem, dass die Pflasterung überhaupt nicht mit den Planzeichnungen übereinstimme. Die Nachbarn befürchten auch, dass etwaige Nacharbeiten in die Ausbaubeiträge einfließen, die die Anlieger bezahlen müssen.

Nachbesserungsbedarf sieht Thiele vor allem im Straßenabschnitt in Höhe des Bauvereins-Grundstück, wo die Querneigung von 7,2 Prozent die vorgeschriebenen Maße aus dem Plan weit überschreitet. „Die Kurve ist bei ungünstigem Wetter für alte Menschen und Rollstuhlfahrer sehr gefährlich“, schreibt Thiele. Die Stadt widerspricht: Sie hält die Neigung für hinnehmbar und in diesem Fall „wegen der topografischen Verhältnisse“ auch für notwendig.

Hydrant ist eine Reserve

Thiele kritisiert auch, dass es aus den Schmutzwasserschächten stinke. Die Verwaltung führt das auf die lange Hitzeperiode zurück, durch die es im Kanal zu Fäulnis gekommen sei. Die Stadt erprobt nun ein Mittel, mit dem sie den Geruch neutralisieren kann. Dass ein Hydrant an der Stelle im Boden belassen wurde, wo ein Parkplatz entstanden ist, erklärt die Verwaltung folgendermaßen: Der Hydrant sei dort laut rechtlicher Vorgaben nicht notwendig, er könne aber zusätzlich bei Bedarf genutzt werden, wenn die Feuerwehr Löschwasser braucht – und kein Auto auf ihm parkt.

Lage des Feldwegs ist unverändert

Auf den Vorwurf Thieles, die Einmündung des Feldweges sei falsch platziert, entgegnet die Stadt, dass sich gegenüber der Situation vor dem Umbau nichts geändert habe. Allerdings sollen die Landwirte noch einen Fahrversuch absolvieren, um zu testen, ob das Einbiegen ohne Probleme klappt.

Thiele kann nach wie vor nicht verstehen, warum bei Bauarbeiten unterirdische Leitungen zu Hindernissen werden können, weil sie nicht in den Plänen verzeichnet sind. Das hatte an der Schloßstraße zu erheblichen Verzögerungen geführt.

Von Sven Sokoll

Ein VW Transporter, der an der Straße Im Blenze geparkt war, ist am Freitag in Wunstorf-Luthe beschädigt worden. Die Polizei sucht den Verursacher, der nach dem Vorfall einfach weitergefahren ist.

13.10.2019

Ein hoher Schaden ist in der Nacht zu Sonnabend in Wunstorf-Kolenfeld entstanden: Unbekannte haben einen BMW am Renseberg aufgebrochen und wertvolle Technik entwendet.

13.10.2019

Das Stück „Coppélia“ steht auf dem Aufführungsplan der Wunstorfer Ballettschule Sylvia Hirsch. Auch Profitänzer sind dabei, Premiere ist am Sonntag, 27. Oktober.

12.10.2019