Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Varnholt kandidiert als Schiedsmann
Region Wunstorf Nachrichten Varnholt kandidiert als Schiedsmann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 01.06.2018
Der frühere Baureferatsleiter Andreas Varnholt kandidiert als Schiedsmann für die Kernstadt. Quelle: Albert Tugendheim
Anzeige
Wunstorf

Eine Schlichtung bei einem ehrenamtlichen Schiedsmann kann helfen, nachbarschaftlichen Streit beizulegen, ehe ein professionelles Gericht bemüht werden muss. Derzeit hat die Stadt aber Probleme, für alle Positionen ausreichend Freiwillige zu finden.

Eigentlich hatte der Rat im März beschlossen, den übergroßen Bezirk mit der Kernstadt sowie Luthe, Blumenau und Kolenfeld aufzuteilen. Nach einer Ausschreibung für Schiedsmann und Stellvertreter in den drei Dörfern ist aber keine Bewerbung eingegangen. Nun soll Plan B umgesetzt werden: Das heißt, dass nun Luthe, Blumenau und Kolenfeld künftig dem Butteramts-Bezirk zugeordnet werden soll. Der dortige Schiedsmann, der Mesmeroder Friedrich Selke, hatte signalisiert, dass er noch weitere Fälle übernehmen würde.

Anzeige

Weil die bisherige Schiedsfrau Gabriele Rödel-Wieck und ihr Stellvertreter Manfred Berger nicht mehr weitermachen wollten, muss auch für den Kernstadt-Bezirk jemand neu gewählt werden. Hier ist zumindest auch eine Bewerbung eingegangen, und zwar von Stadtprominenz: Der frühere Baureferatsleiter Andreas Varnholt, der vor drei Jahren in den Ruhestand getreten war, ist bereit, als Schiedsmann zu fungieren. Die Stadtverwaltung bescheinigt ihm in ihrer Vorlage für die politischen Gremien auch Lebenserfahrung, Verhandlungsgeschick und ein ausgleichendes Wesen, was ihn für den Posten qualifiziere.

Ein Stellvertreter kann mangels Kandidaten derzeit noch nicht bestimmt werden, deshalb will die Stadt nach den Sommerferien erneut eine Ausschreibung versuchen und den Posten bis dahin vakant lassen. Die anderen Empfehlungen werden in den nächsten Wochen von den betroffenen Ortsräten diskutiert werden. Der Rat beschließt dann die Personalie Varnholt im Juni, die Neugliederung im September.

Im Bezirk mit Steinhude, Großenheidorn und Klein Heidorn stehen derzeit keine Veränderungen an, dort sind Harald Brandes und sein Vertreter Andreas Büsselberg noch bis 2021 gewählt.

Von Sven Sokoll