Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kurze Wege will FSJ-Stelle einrichten
Region Wunstorf Nachrichten Kurze Wege will FSJ-Stelle einrichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 27.05.2018
Spaß bei Spendenübergabe: Max Hoffmann (von links) und Lutz Glusa von den Lions spielen Tischfußball gegen das Kurze-Wege-Team Stephan Kuckuck und Nicole Brickwedel. Quelle: Rita Nandy
Anzeige
Wunstorf

Das Team vom Projekt kurze Wege sprüht vor Ideen. Im Juni steht die Kicker-WM, ein Tischfußballturnier, im Programm. Zum Sommer soll ein Jugendlicher die Möglichkeit erhalten, im Laden an der Barnestraße ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) zu beginnen. Am 1. September wird die Einrichtung endlich volljährig. Zum 18-jährigen Bestehen ist eine große Feier geplant.

Da kommt eine Spende von 1500 Euro des Lions-Clubs Steinhuder Meer genau zur rechten Zeit. Das Geld soll aber nicht nur für verschiedene Projekte ausgegeben werden, sondern auch in die Schulung der Mitarbeiter fließen. Die Betreuer stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen. „Das Thema Inklusion ist uns sehr wichtig“, sagt Diplompädagoge Stephan Kuckuck. Seit März verstärkt Anouk das Team. „Der Hundewelpe wird als Therapiehund ausgebildet“, erzählt Sozialpädagogin Nicole Brickwedel. Das Geld sei in der Einrichtung gut angelegt, betonen Lutz Glusa und Max Hoffmann von den Lions. „Es ist Jugendarbeit par excellence, die wir hier haben“, lobt Lions-Präsident Glusa das Angebot der offenen Jugendarbeit. „Was man jetzt in die Jugend investiert, spart man später x-fach“, ergänzt Hoffmann.

Anzeige

Jede Menge Spaß garantiert wieder die Kicker-WM, die am Dienstag, 19. Juni, ausgetragen wird. Anstoß ist um 17.30 Uhr vor dem Laden, Barnestraße 52. Mitmachen können Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahren in Zweierteams. Die Startgebühr beträgt mindestens 5 Euro pro Team und fließt in ein Jugendprojekt in Russland. Online-Anmeldungen sind bis Mittwoch, 13. Juni, unter www.projekt-kurze-wege.de möglich.

Eine Investition in eine Jugger-Ausrüstung hat sich bereits ausgezahlt. Die Sportart, eine Mischung aus Ritterspiel und Rugby, sei der Renner und kann ohne Vorkenntnis gespielt werden, berichten Kuckuck und Brickwedel. Das Angebot, alle 14 Tage freitags von 16 bis 18 Uhr, auf dem Bolzplatz am Hallenbad ersetzt den Bolzplatztreff. Das nächste Match wird am Freitag, 25. Mai, ausgetragen.

Von Rita Nandy