Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kulturring Wunstorf zeigt „Jeder stirbt für sich alleine“
Region Wunstorf Nachrichten Kulturring Wunstorf zeigt „Jeder stirbt für sich alleine“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 31.03.2019
Hellena Büttner und Peter Bause spielen das Ehepaar Quangel im Schauspiel "Jeder stirbt für sich alleine". Die Konzertdirektion Landgraf gastiert im Stadttheater Wunstorf. Quelle: privat
Anzeige
Wunstorf

In einem Rekordtempo von nur dreieinhalb Wochen schrieb Hans Fallada die rund 850 Manuskriptseiten von „Jeder stirbt für sich alleine“ in der Nervenklinik der Berliner Charité. Besonders tragisch: Der Autor verstarb drei Monate vor der Veröffentlichung.

Auf Einladung des Kulturrings Wunstorf bringt die Konzertdirektion Landgraf das Stück am Dienstag, 2. April, ab 20 Uhr auf die Bühne des Stadttheaters Wunstorf, Südstraße 8. Die Hauptrollen spielen Hellena Büttner und Peter Bause. In der Rolle der Eheleute Quangel rufen sie zum Widerstand auf. „Der Führer hat mir meinen Sohn ermordet! steht auf den mehr als 200 Karten, die sie in Treppenhäusern, Briefkästen und Hinterhöfen heimlich deponieren. Der Tod ihres einzigen Sohns hat ihren ihren Lebenssinn geraubt. Durch ihre Kriegserklärung an das Regime finden sie diesen wieder. Der Roman basiert auf dem realen Fall und den Ermittlungsakten der Gestapo. Denunzianten verrieten 1942 das Paar, das zum Tode verurteilt wurde.

Anzeige

Karten sind im Vorverkauf im Büro des Kulturrings, Wasserzucht 1, Telefon (05031) 2331 oder online unter www.proticket.de/wunstorf erhältlich. Weitere Verkaufsstellen sind die Buchhandlung Weber, Lange Straße, und die Tourist-Info, Meerstraße, in Steinhude. Die Tickets kosten für Erwachsene ab 25 Euro.

Von Rita Nandy

Anzeige