Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Havi lässt Logistikzentrum bauen
Region Wunstorf Nachrichten Havi lässt Logistikzentrum bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 16.02.2019
Mit einem Spatenstich geben Torsten Oldhues (Havi), Stephan Dalbeck Mrics (Verdion), Ulf-Birger Franz (Region Hannover), Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt, Roland Schmidt (Havi) und Andreas Rupp (Klebl) das Startsignal. Quelle: Sven Sokoll
Luthe

Vom Gewerbegebiet Süd aus werden ab Beginn des nächsten Jahres Fast-Food-Restaurants in der Umgebung täglich mit Waren versorgt. Bis dahin soll ein Logistik-Zentrum des Duisburger Unternehmens Havi Logistics entstehen, das neunte dieser Art in Deutschland. Das Gebäude errichtet die Firma Verdion aus Düsseldorf. Zwei Wochen nach Baubeginn haben die Unternehmen mit einem Spatenstich am Mittwoch das Startsignal für die Investition gegeben.

Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt berichtete, dass die Stadt schon im Mai 2013 erstmals Kontakt mit Havi hatte, um auf dem früheren Fulgurit-Gelände etwas zu entwickeln. Zwischenzeitlich interessierte die Firma sich für ein Grundstück in Groß Munzel, doch als die Verhandlungen stockten, nahm Wunstorf vor einem Jahr den Gesprächsfaden wieder auf. „Sie haben eine gute Entscheidung getroffen“, sagte Eberhardt zufrieden. Der Wirtschaftsdezernent der Region, Ulf-Birger Franz, ergänzte: „Wir sind sehr überzeugt von diesem Standort und erwarten hier weiter eine sehr dynamische Entwicklung.“

Auch die Investoren sprachen von perfekten Voraussetzungen und lobten die Zusammenarbeit: „Die Abstimmung und der Prozess sind sehr zügig und effektiv gelaufen“, sagte Roland Schmidt, Vorsitzender der Havi-Geschäftsführung. Nachdem der Bauantrag am 9. November gestellt wurde, haben die Investoren schon am 11. Januar die Genehmigung bekommen. Die komplexe Halle wird 15.350 Quadratmeter Logistikfläche haben, davon sind 5200 im Tiefkühlbereich und 3800 für einfach gekühlte Artikel gedacht. „Sie wird in den nächsten Wochen rasant wachsen“, kündigte Manager Stephan Dalbeck Mrics für Verion an. Als Generalunternehmer wurde die Firma Klebl für den Bau engagiert.

An 38 Plätzen können künftig Lastwagen und Auflieger geparkt werden, dazu kommen gut 100 Auto-Stellplätze. Auch 1000 Quadratmeter Büros und Sozialräume und eine Flüssiggas-Tankstelle sind auf dem Areal geplant. An zwei Seiten der Halle können später bei Bedarf jeweils noch einmal 5000 Quadratmeter angebaut werden.

Auch zweite Hälfte ist fast verkauft

Für dieses Stadium des Endausbaus plant der Mieter mit rund 200 Arbeitsplätzen. Havis größter Kunde ist McDonalds, rund 150 Filialen der Kette sollen von Wunstorf aus versorgt werden. Weitere Partner sind Nordsee, Kentucky Fried Chicken und Vapiano. Weil auch die Rücknahme des Leerguts eine immer wichtige Rolle spielt, wird auch dafür ein eigener Bereich der Halle vorgesehen. Die Höhe der Investition wurde nicht genant. Luthes Ortsbürgermeister Rolf Hoch (SPD) zeigte sich zufrieden, dass Havi zunächst einen Mietvertrag über 15 Jahre hat. Bei anderen Firmen in Wunstorf liefen die Vereinbarungen oft nicht über so lange Zeiträume, so dass immer wieder gebangt werden müssen, ob es weitergeht.

Mit dem gut 60.000 Quadratmeter großen Grundstück hat die Entwicklungsgesellschaft für das Gewerbegebiet die Hälfte des zuletzt vorbereiteten Areals östlich der Adolf-Oesterheld-Straße vermarktet, das sie in Gänze zwischenzeitlich auch Volkswagen erfolglos angeboten hatte. Der Geschäftsführer, Wirtschaftsförderer Uwe Schwamm, kündigte aber an, dass auch für die andere Hälfte die Gespräche mit einem Unternehmen schon sehr weit sind. Um das neue Gewerbeareal an den Verkehr anzubinden, entsteht der Kreisel in der Adolf-Oesterheld-Straße. Die Stichstraße in das Gebiet hinein wird den Namen Am Luther Forst tragen. Das hat der Ortsrat im August beschlossen.

Von Sven Sokoll

Avacon stellt am Donnerstag, 14. Februar, von voraussichtlich 8 bis 15 Uhr den Strom ab. Betroffen sind die Haushalte an der Spitzweg- und der Ludwig-Richter-Straße.

16.02.2019

Die Wunstorf Firma Hörwelt Oester wurde zum dritten Mal als einer der Top-100-Akustiker ernannt. Die Auszeichnung hat die Schauspielerin Christine Neubauer in Düsseldorf überreicht.

16.02.2019

Der Ausbau der Blumenstraße in Klein Heidorn beschäftigt die Anwohner. Der Ortsrat hat auf seiner Sitzung einstimmig beschlossen, diesen auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

16.02.2019