Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Einsatzkräfte messen sich im Wettkampf
Region Wunstorf Nachrichten Einsatzkräfte messen sich im Wettkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.06.2018
Auf dem Bokeloher Festplatz lag das Augenmerk am Sonnabend bei den Kinder- und Jugendfeuerwehren. Quelle: Michael Berla
Anzeige
Wunstorf

Ereignisreiche Tage erlebten die Kameraden der Ortsfeuerwehren am vergangenen Wochenende beim Stadtwettbewerb in Bokeloh. Dort konnten sich die ehrenamtlichen Helfer bei unterschiedlichen Wettbewerben messen. Gestartet wurde am Freitag mit den Eimerfestspielen nach Heimberg-Fuchs für die Altersabteilungen. Acht Mannschaften traten an unterschiedlichen Stationen gegeneinander an. Siegreiche Mannschaft war Bokeloh vor Mesmerode und Wunstorf. Am Sonnabend absolvierten sechs Kinderfeuerwehren und sieben Jugendmannschaften ihre Wettbewerbe.

Für eine große Überraschung sorgte mit dem Titelgewinn die jüngste Kinderfeuerwehr der Stadt Wunstorf, die aus Klein Heidorn. Bei den Wettbewerben der Jüngsten stehe nicht die feuerwehrtechnische Ausbildung im Fokus, sondern Spiel und Spaß wie das Einrollen von Schläuchen, Slalomlauf oder Ringe werfen, sagte Stadtjugendfeuerwehrsprecher Michael Berla. Die zehn gestarteten Gruppen mussten einen Löschangriff aufbauen.

Anzeige

Bei den sieben teilnehmenden Jugendfeuerwehren gewann Luthe, gefolgt von den Gruppen aus Blumenau und Bokeloh/Klein Heidorn. Es musste ein Hindernisparcours durchlaufen werden, unter anderem mit Schlauchverlegung, Erstellung von Knoten und Überwindung einer Leiterwand.

Lob gab es bei der Siegerehrung von Stadtbrandmeister Martin Ohlendorf und anwesenden Politikern. Hervorgehoben wurde die Bedeutung der Nachwuchsarbeit. Sie sei der elementare Bestandteil zur Zukunftssicherung der Freiwilligen Feuerwehren in Wunstorf.

Für Sonntag standen die Abschnittswettbewerbe der Städte Neustadt, Garbsen und Wunstorf auf dem Programm. „Weil nur die Städte Neustadt und Wunstorf teilnahmen, wurde daraus dann ein Stadtwettbewerb für sie“, teilte Ortsbrandmeister Marcus Thiele mit. Aus Wunstorf belegte die Ortsfeuerwehr Luthe den ersten Platz. Auf Neustädter Seite gewann Nöpke III. Insgesamt drei Module flossen in die Gesamtwertung ein. Dazu gehörte ein Parcours, den ein Fahrer mit seinem eigenen Einsatzfahrzeug durchfahren musste. Die Herausforderung dabei sei der unebene Untergrund gewesen, betonen die Organisatoren. Simuliert wurde außerdem ein Containerbrand und die Herstellung einer Saugleitung.„Bei allen Übungen waren die Kameraden aus Nöpke fehlerfrei“, lobt der Ortsbrandmeister.

Von Christiane Wortmann