Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten So bereitet der Theaterkreis Degersen die Premiere von „Landeier 2“ vor
Region Wennigsen Nachrichten So bereitet der Theaterkreis Degersen die Premiere von „Landeier 2“ vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 26.09.2019
Bei den Proben (von links): Maria Kutz, Markus Hugo, Christian Meyer, Gerhard Ehrentraut, Sebastian Blasius, Annika Werner und vorne Christian Werner. Am 5. Oktober hat der Theaterkreis Degersen Premiere mit seinem neuen Stück. Quelle: privat
Degersen

Langsam steigt die Vorfreude – und das Lampenfieber. Denn bald führt der Theaterkreis Degersen sein neues Stück „Landeier 2 – Jetzt geht´s zum Scheunenfest“ auf. Es ist die Fortsetzung des vor einem Jahr inszenierten Erfolgsstücks aus dem Bauernalltag. Die Premiere ist am Sonnabend, 5. Oktober, in Degersen. Beginn ist um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.

Landeier suchen weiter Frauen

„Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht“, sagt Stefanie Ehrentraut. Sie führt wie schon im ersten Teil der „Landeier“ die Regie und betont: „Man muss den nicht gesehen haben, um die Fortsetzung zu verstehen.“ Inhaltlich geht es in dem neuen Stück um zwei Landwirte, die über das Internet trotz intensiver Suche noch keine neue Frau kennengelernt haben. Dabei haben sie ihre Kneipe vernachlässigt, ein hoher Schuldenberg hat sich angehäuft. Da kann nur ein Scheunenfest helfen, bei dem ein großer Gewinn möglich ist.

Schauspieler proben täglich

Im vergangenen Jahr hatte der Theaterkreis sogar ein Video gedreht, an dem Bürger als Komparsen teilnehmen konnten. Allerdings erkrankte 2018 auch ein Mitglied des siebenköpfigen Ensembles – mit der Folge, dass der Theaterkreis die gesamte Saison absagen musste. Daher musste die Premiere von „Landeier 2“ auf diesen Oktober verschoben werden. Zeit zum Üben ist aktuell genug. In der aktuellen Phase, in der die Bühne aufgebaut wird, proben die Schauspieler sogar täglich. „Für uns war es am Anfang etwas ungewohnt, vor der neuen Kulisse zu proben“, sagt Ehrentraut. Nun läuft alles glatt.

Insgesamt hat der Theaterkreis 30 Mitglieder. Die Arbeit der Aktiven, die nicht auf der Bühne stehen, sondern hinter den Kulissen wirken, möchte Ehrentraut besonders hervorheben. „Sie bekommen keinen Applaus wie die Darsteller. Dennoch machen sie im Hintergrund einen tollen Job – sonst würde alles nicht funktionieren.“

Das sind die Termine

Neben der Premiere am Sonnabend, 5. Oktober, um 19 Uhr spielen die Amateurdarstelller auch am Sonntag, 6. Oktober im Dorfgemeinschaftshaus Degersen – dann aber bereits ab 15.30 Uhr. Außerdem gibt es noch sechs weitere Aufführungen. Am Sonnabend, 19. Oktober, ist der Theaterkreis im Ronnenberger Gemeinschaftshaus zu Gast (19 Uhr), einen Tag später tritt das Ensemble dort ab 15.30 Uhr auf. Das Hemminger Gartenmöbelgeschäft Ludwig ist am 2. November (19 Uhr) und am 3. November (15.30 Uhr) Schauplatz weiterer Gastspiele. Zudem wird die Festhalle in Gehrden am 16. November (19 Uhr) und am 17. November (15.30 Uhr) bespielt. In Ronnenberg können die Degerser übrigens im nächsten Jahr nicht mehr auftreten – dann ist das Gemeinschaftshaus nur noch den Ronnenberger Vereinen vorbehalten.

Hier gibt es Karten

Die Karten für alle Aufführungen von „Landeier 2“ kosten 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder. Die Tickets gibt es an der Abendkasse oder online unter theaterkreis-degersen.de im Vorverkauf.

Von Stephan Hartung

Viel Beifall vom Publikum: Die vier Hornmusiker unternehmen mit dem Publikum in Wennigsen eine Reise durch verschiedene Epochen der Musik – und spielen lauter Lieblingsstücke.

26.09.2019

Die Glöckner vom Steinkrug haben dem Wennigser Jugendparlament eine Spende für die geplante Skateanlage übergeben. Nur mit Sponsoren und Eigenleistung der Jugendlichen kann die Gemeinde das 180.000-Euro-Projekt realisieren.

25.09.2019

Die Ganztagsschüler der Wennigser KGS müssen ohne warmes Mittagessen durch den Schultag kommen, weil das ehrenamtliche Caféteriateam nicht mehr kocht. Eine verlässliche Lösung sei schon lange überfällig, kritisieren Eltern – und wollen am 1.  Oktober vorm Rathaus demonstrieren.

25.09.2019