Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Regionsentdeckertag: 200 Zuschauer feuern im Wasserpark die Wasserballer von Waspo 98 an
Region Wennigsen Nachrichten Regionsentdeckertag: 200 Zuschauer feuern im Wasserpark die Wasserballer von Waspo 98 an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 08.09.2019
Mehr als 200 Zuschauer verfolgen das Wasserball-Spiel im Wasserpark. Quelle: Finn Bachmann
Wennigsen

Das gab es noch nie: Anlässlich des 32. Entdeckertages der Region Hannover waren Hannovers Wasserballer vom Verein Waspo 98 am Sonntag in Wennigsen zu Gast. Das Testspiel, das die Mannschaft gegen eine Auswahl von Wasserballern aus Langenhagen, Hildesheim und Stadtoldendorf bestritt, lockte mehr als 200 Zuschauer an.

Dabei war das Wasserballspiel eigentlich nur der Höhepunkt eines vollen Programms, das der Förderverein des Wasserparks für den Regionsentdeckertag vorbereitet hatte. „Für die Kinder sind die Johanniter mit einer Hüpfburg und Kinderschminksachen da“, sagte Vorsitzender Henning Bock. Auch eine Liveband hatte der Verein engagiert. Die Country Bandits aus Hannover sorgten für gute Stimmung.

Hannovers Top-Wasserballer vom Verein Waspo 98 aus Hannover haben am Regionsentdeckertag im Wennigser Wasserpark gespielt.

Ziel des Tages sei vor allem gewesen, auf die Randsportart Wasserball aufmerksam zu machen, sagte Bock. Dass Wennigsen gar keine eigene Wasserballmannschaft hat, sei dabei kein Problem. „Es geht uns darum, die Sportart an Orten zu zeigen, an denen sie vielleicht noch nicht so bekannt ist“, ergänzte der Vorsitzende. Der Eintritt war frei, aber der Erlös aus dem Verkauf von Getränken und Gegrilltem fließen in den Wasserpark. „Wenn die Saison zu Ende ist, werden wir die Wassertechnik komplett erneuern“, kündigte Bock an.

Kaltes Wasser ist ein Problem

Bei diesem Vorhaben zumindest ein bisschen helfen zu können, freute den Hallensprecher von Waspo 98, Frank Glaubitz. Er sprach von einem „wunderbaren Kleinod“, um dessen Erhaltung es gehe. Optimale Bedingungen herrschten für die Wasserballer allerdings nicht. „Wegen der Wassertemperatur werden wir auf das angekündigte Schautraining verzichten“, sagte Glaubitz. Das Wasser im Wasserpark war am Sonntag 18 Grad kalt, das Erkältungsrisiko für die Spieler damit groß.

Diese Sorge teilte vor dem Spiel auch der Nationalspieler und achtfache deutsche Meister Tobias Preuß, der deutlich angenehmere Temperaturen gewohnt ist. Das Stadionbad in Hannover, wo Waspo 98 sonst spielt, hat 26 Grad. „Hier ist es viel kälter. Außerdem weiß ich nicht, ob man hier stehen kann“, sagte Preuß. Ein bisschen Erfahrung für das Spiel in dem Naturbad bringe er aber mit. „Das letzte Mal habe ich 2009 in einem See gespielt“, erzählte er.

Eine der härtesten Mannschaftssportarten

Wasserball gehört zu den härtesten Mannschaftssportarten. Die Spieler brauchen viel Kraft und Ausdauer, um mit dem Ball zu punkten. Ein bitterer Kampf sei das Spiel aber nicht, sagte Preuß. „Wir wollen zeigen, was wir draufhaben, aber man darf den Spaß nicht verlieren.“

Gewinnen konnten die Amateure am Ende natürlich nicht, stolz waren sie auf ihre drei Tore trotzdem zu recht. „Hier hat gerade sozusagen Kreisklasse gegen Champions League gespielt“, sagte Wasserballer Thomas Vormeier vom SV Langenhagen. „Es ist eine große Ehre gegen den Pokalsieger zu spielen, darauf sind wir stolz.“

Lesen Sie auch:

Im Wasserpark ist die 19. Saison eröffnet

Wasserpark: Rat gibt 750.000 Euro für die Sanierung frei

350 Besucher vergnügen sich beim Nachtschwimmen

Von Finn Bachmann

Die Skateanlage in Wennigsen soll 2020 eröffnet werden – auch, wenn der Skatepark jetzt wohl noch einmal deutlich teurer wird. Mit Eigenleistung und Spenden will die Gemeinde das 180.000 Euro-Projekt auf den Weg bringen.

08.09.2019

Die Waldorfschule in Sorsum hat am Wochenende ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Die Schulleitung verzichtete auf eine großen Festakt mit langen Reden – stattdessen gab es eine schmissige Party mit großem Programm.

08.09.2019

Einheimische, Flüchtlinge und Migranten feiern, tanzen und lachen zusammen – und lernen sich dabei kennen. Mehr als 300 Besucher kommen zum vierten Fest der Kulturen, das der Verein Miteinander in Wennigsen ausgerichtet hat.

08.09.2019