Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten In Evestorf gibt es bald einen Mittagstisch
Region Wennigsen Nachrichten In Evestorf gibt es bald einen Mittagstisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 18.02.2019
In Evestorf gibt es künftig einen Mittagstisch im Dorfgemeinschaftshaus. Quelle: Jens Büttner/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Evestorf

Bernhard Klingelhöfer kocht gern. Und der ehemalige Lehrer der KGS Wennigsen hat sich für seinen Ruhestand vorgenommen, etwas für das Gemeinwesen in seinem Wohnort Evestorf zu tun. Aus diesen Zutaten entstand die Idee für einen Mittagstisch im Dorfgemeinschaftshaus – die Klingelhöfer jetzt in die Tat umsetzt.

Organisator macht Umfrage im Dorf

Bei der Vorbereitung dafür ist der Evestorfer sehr akribisch vorgegangen. Zunächst hat er einen Fragebogen für seine Mitbürger entworfen und im Ort verteilt. „Den Zettel habe ich in genau 126 Briefkästen gesteckt“, erinnert sich Klingelhöfer. Darauf standen ganz konkrete Fragen. Etwa: Gibt es überhaupt Interesse an einem Mittagstisch, was darf eine Mahlzeit kosten – und: in welchen Abständen sollen die Termine ausgerichtet werden?

Anzeige
Im vergangenen Jahr ist KGS-Lehrer Bernhard Klingelhöfer (rechts) in den Ruhestand gegangen, nun organisiert er den Mittagstisch in Evestorf. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig (Archiv)

Nach der Auswertung steht für den Initiatoren fest: Es wird in diesem Jahr einen „Probedurchlauf“ mit sechs Treffen mittwochs oder sonntags geben. Auf der Speisekarte stehen jeweils Drei-Gänge-Menüs mit Vor- und Nachspeise. Dabei achten die ehrenamtlichen Köche auf regionale und saisonale Produkte. Für die mit etwa 25 Besuchern bereits ausgebuchte Premiere am Mittwoch, 20. Februar, haben sich die Organisatoren ganz besonders ins Zeug gelegt: „Der Tisch wird festlich mit Leinen und Tafelsilber gedeckt“, kündigt Klingelhöfer an. Aufgetischt werden eine Möhrensuppe, Grühnkohl mit Bregenwurst und eine Joghurtcreme mit Fruchtspiegel.

Treffen sollen Zusammenhalt stärken

Für Klingelhöfer geht es aber um mehr als ums gemeinsame Essen. Der Rentner setzt mit den Treffen auch auf eine soziale Komponente. „Der Evestorfer Mittagstisch soll den Zusammenhalt in der dörflichen Struktur stärken“, sagt er. Deshalb ist das Treffen im Gemeinschaftshaus auch zunächst auf Einwohner des Ortes beschränkt, die sich mit Zettel anmelden können, die Klingelhöfer verteilt hat. Für die Bezahlung – voraussichtlich wird ein Menü rund 8 Euro kosten – stellen die Ausrichter des Mittagstischs eine Spendenbox auf. „Jeder spendet nach seinen Möglichkeiten. Niemand soll wegen des fehlenden Geldes ausgeschlossen sein“, betont Klingelhöfer.

Beim Mittagstisch speisen die Teilnehmer im Dorfgemeinschaftshaus Evestorf. Quelle: Ingo Rodriguez (Archiv)

Von Gerko Naumann