Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schwerer Unfall auf B217 in Holtensen
Region Wennigsen Nachrichten Schwerer Unfall auf B217 in Holtensen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 29.07.2018
Bei einem schweren Unfall auf der B217 in Holtensen ist ein Schaden von 100.000 Euro entstanden, teilt die Polizei mit.
Bei einem schweren Unfall auf der B217 in Holtensen ist ein Schaden von 100.000 Euro entstanden, teilt die Polizei mit. Quelle: Jan Woitas
Anzeige
Holtensen

Bei einem schweren Unfall auf der B217 in Holtensen sind am Sonnabend vier Menschen nur leicht verletzt worden. Die Polizei beziffert den Schaden auf 100.000 Euro. Drei Autos waren an dem Unfall beteiligt.

Der 82 Jahre alte Unfallverursacher war gegen 14.35 Uhr mit seinem Renault auf der Bundesstraße 217 in Richtung Norden unterwegs. Am Ortsausgang Holtensen wollte er auf der Kreuzung nach links in Richtung Evestorf abbiegen. Er nahm die Kurve aber zu eng und schnitt die Fahrbahn eines Golfs, der aus Richtung Evestorf kam und nach rechts in Richtung Holtensen auf die B217 abbiegen wollte. Beide Autos stießen zusammen. Der Renault Megane wurde zurückgeschleudert und kollidierte mit einem dritten Wagen, einem Daimler S500. Dieser wurde unmittelbar aus seiner Fahrspur gebracht, sodass er frontal gegen die Ampel prallte.

Bei dem Unfall wurden der 82-jährige Unfallverursacher und seine 74-jährige Beifahrerin verletzt. In dem Golf saßen ein 37-jähriger Vater mit seiner zwei und fünf Jahre alten Töchtern. Glücklicherweise wurden alle drei nicht verletzt. Der 64-jährige Fahrer des Daimler und sein 59-jähriger Beifahrer erlitten bei dem schweren Unfall überraschend nur leichte Verletzungen.

Die Polizei spricht von einem „ausgeprägten Trümmerfeld“, das die Unfallaufnahme erschwerte. Es liefen auch Betriebsstoffe in nicht unerheblicher Menge aus, so dass die Feuerwehr und die Untere Wasserbehörde ebenfalls vor Ort tätig werden mussten.

Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Von Jennifer Krebs