Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kinder bauen „Hotels“ für Wildbienen
Region Wennigsen Nachrichten Kinder bauen „Hotels“ für Wildbienen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:21 02.03.2018
Das erste Bienenhotel ist fertig: Mateo (9, von links), Gerhard Krick, Emrana (9), Tim (10), Pauline (8) und Mahmoud (9) freuen sich.
Das erste Bienenhotel ist fertig: Mateo (9, von links), Gerhard Krick, Emrana (9), Tim (10), Pauline (8) und Mahmoud (9) freuen sich. Quelle: Malecha
Anzeige
Wennigsen

 “Es macht Spaß, die Hotels zu bauen und es ist auch toll, wenn wir sehen, wie die Bienen dann in ihr Zuhause einziehen“, sagt der neunjährige Mateo und blickt stolz auf das erste fertige Insektenhotel, dass der Grundschüler gemeinsam mit neun weiteren Kindern gebaut hat. „In diese Löcher kommen die Larven dann rein“, erklärt er die Konstruktion aus Baumstammscheiben, in die zahlreiche unterschiedliche Löcher gebohrt wurden. Insgesamt elf der kleinen grünen Häuschen mit den knallig roten Dächern entstehen derzeit im Werkraum der Grundschule Wennigsen. Das Projekt ist eine Kooperation der Schule mit dem Nabu. 

Initiatorin der Aktion ist Lehrerin Leonora Albers: „Ich habe den Antrag der Grünen gesehen, die fordern, dass gemeindeeigene Grünflächen  bienen- und insektenfreundlicher Gestaltungen werden sollen.“ Da habe sie sich sofort gedacht, dass auch die Schule sich beteiligen könne. „Wir waren ja auch Umweltschule und wollen weiterhin so leben, auch wenn wir das Siegel nicht mehr haben.“ Schnell entstand die Idee, gemeinsam mit dem Nabu sogenannte Insektenhotels für Wildbienen zu bauen. „Die Schüler stellen diese dann auch in ihren Klassen vor und zeigen ihren Mitschülern, wie sie ganz einfach selber solche Nisthilfen basteln können.“ 

Die Aktion kommt bei den Jungen und Mädchen an: „Jetzt können wir bald sehen, wo die Bienen ihren Honig verstecken“, sagt Pauline. Sie sei stolz, dass sie den Bienen helfen kann, „eine eigene Wohnung zu finden“. Die Insektenhotels werden nun auf dem Schulhof aufgehangen. Im nächsten Schritt sollen dann im Frühjahr auch bienenfreundliche Blumen gepflanzt werden und auch ein Imker wird den Kindern allerlei wissenswertes über die Insekten beibringen. „Dadurch sollen die Kinder lernen, sich bewusst mit dem Thema Naturschutz auseinander zu setzten – und dabei natürlich vor allem auch Spaß haben“, sagt Albers und verspricht, dass es nicht die letzte Aktion der Grundschule mit dem Nabu sein wird. 

Von Lisa Malecha