Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Feuerwehreinsatz: Schornstein brennt in Bredenbeck
Region Wennigsen Nachrichten

Feuerwehreinsatz in Wennigsen-Bredenbeck: Schornstein brennt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 08.01.2021
Die Feuerwehr Bredenbeck muss am Donnerstagabend einen brennenden Schornstein löschen. Bei dem Einsatz an der Nelkenstraße kam auch die Drehleiter der Feuerwehr Wennigsen zum Einsatz. Quelle: Feuerwehr Bredenbeck
Anzeige
Bredenbeck

Erneut ist die Feuerwehr Bredenbeck zu einem Schornsteinbrand gerufen worden. Am Donnerstagwurden die Einsatzkräfte um 21.41 Uhr alarmiert, da Funken aus dem Schornstein eines Einfamilienhauses an der Nelkenstraße flogen. Es war der zweite Schornsteinbrand in der Gemeinde Wennigsen innerhalb von zwei Tagen. Bereits am Mittwochabend hatte in Holtensen ein Schornstein gebrannt.

Schon von Weitem konnte Einsatzleiter und Ortsbrandmeister Sven Sachse einen Feuerschein mit starkem Funkenflug aus dem Schornstein des zweigeschossigen Hauses sehen, berichtet er. Daher ließ er umgehend die Drehleiter der Feuerwehr Wennigsen und den Bezirksschornsteinfeger durch die Regionsleitstelle Hannover dazualarmieren.

Anzeige
Im Einsatz war die Feuerwehr Bredenbeck und Wennigsen sowie ein Streifenwagen der Polizei, ein Rettungswagen und der Bezirksschornsteinfeger aus Pattensen. Quelle: Freiwillige Feuerwehr Bredenbeck

An der Einsatzstelle wurden unmittelbar vier Trupps eingesetzt, die vom Keller bis zum Dachboden alle Etagen auf Rauch und den Schornstein auf übermäßige Wärme kontrollierten. Dabei konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da sich kein Rauch im Gebäude ausbreitete und der Schornstein sich noch nicht übermäßig erhitzt hatte. Zur Kontrolle der Temperatur des Schornsteins nutzen die Einsatzkräfte mehrere Wärmebildkameras. Die Bewohner des Hauses hielten sich während des Einsatzes in einem Anbau des Hauses auf. Sie seien zu keiner Zeit in Gefahr gewesen, teilt die Feuerwehr mit.

Neue Technik hilft beim Einsatz

Im Keller des Gebäudes war ein Trupp unter schwerem Atemschutz eingesetzt, der über die Revisionsklappe Ruß und Glut aus dem Schornstein entfernte. Die Glut wurde dann abgelöscht. Von der Drehleiter aus hatte ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz noch vor dem Eintreffen des Bezirksschornsteinfegers mit dem Freifegen des Schornsteins begonnen, um die brennbaren Ablagerungen im Inneren des Schornsteins zu lösen, damit diese von dem Trupp im Keller über die Wartungsklappe entfernt werden konnten.

Die Feuerwehr Bredenbeck muss am Donnerstagabend einen brennenden Schornstein löschen. Quelle: Freiwillige Feuerwehr Bredenbeck

Im Laufe des Einsatzes musste noch der Abdeckrahmen des Schornsteins sowie ein Teil der Außenverkleidung entfernt werden, da durch die Wärmeentwicklung die Holzunterkonstruktion des mit Schiefer verkleideten Schornsteins angefangen hatte zu glimmen. Nachdem der Bezirksschornsteinfeger den gesamten Zug des Schornsteins frei und sauber gefegt hatte, wurde nochmal über die Drehleiter nach Glutnestern im oberen Bereich des Schornsteins gesucht. Hierzu kam die Blendenreglertechnik der neuen Wärmebildkamera der Gemeinde Wennigsen zum Einsatz. Diese neue Funktion ermöglicht es den Einsatzkräften, genau die heißesten Stellen zu erkennen.

Um kurz nach Mitternacht konnten die Einsatzkräfte dann wieder abrücken. Im Einsatz war die Feuerwehr Bredenbeck und Wennigsen sowie ein Streifenwagen der Polizei, ein Rettungswagen und der Bezirksschornsteinfeger aus Pattensen.

Von Lisa Malecha