Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Woldenga: Mehr Druck gegen Südlink
Region Wedemark Nachrichten Woldenga: Mehr Druck gegen Südlink
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 28.10.2014
Von Roman Rose
Resses Bürgermeister wünscht sich mehr Kritik an der geplanten Stromtrasse Südlink.
Resses Bürgermeister wünscht sich mehr Kritik an der geplanten Stromtrasse Südlink. Quelle: dpa
Anzeige
Resse

Tennet hatte ins Spiel gebrachte, die Stromtrasse Südlink durch Resse zu führen. Woldenga überreichte Zychlinski ein Schreiben mit Fragen zum Thema und forderte mehr Präsenz von der Gemeinde und mehr Informationen für die Dörfer. Woldenga nutzte einen gemeinsamen Termin mit Zychlinski, dem Regionsumweltdezernenten Axel Priebs und einigen Medienvertretern, die eigentlich zu einer Preisverleihung für den Verein Bürger für Resse vor dem Mooriz zusammengekommen waren.

Die umliegenden Gemeinden hätten schon in vielfältiger Weise auf die Problematiken in ihren Gebieten aufmerksam gemacht und seien in der Öffentlichkeit aktiv geworden, in der Wedemark sei die Trassenführung dagegen offensichtlich noch nicht als Problem eingestuft worden, kritisierte Woldenga. Zychlinski nahm das Schreiben entgegen und berichtete, dass Tennet bisher nichts Offizielles vorgestellt habe. Die Gemeinde habe ihr bisheriges Wissen aus dem Internet sowie vom Hörensagen aus der Regionsverwaltung. Gleichwohl arbeite die Gemeindeverwaltung an einer Stellungnahme gegen diese Variante, die nicht nur quer durch Resse, sondern auch über den Brelinger Berg und das Blanke Moor gehen soll.

Priebs ergänzte, Tennet habe mit den im Netz veröffentlichten zahlreichen Varianten „ein Wollknäuel“ über die Region gelegt. Es sei unklar, ob dies ernst gemeinte Vorschläge oder zusammengetragene, unsortierte Bürgervorschläge seien.rr

Roman Rose 28.10.2014
Ursula Kallenbach 28.10.2014
Roman Rose 27.10.2014