Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Glasfaser in der Wedemark: Jetzt oder nie
Region Wedemark Nachrichten Glasfaser in der Wedemark: Jetzt oder nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 30.08.2019
Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski macht den Aufschlag für die Glasfaserversorgung aller Häuser in der Wedemark und unterschreibt HTP-Geschäftsführer Thomas Heitmann die Interessensbekundung für seine Wohnung. Quelle: Ursula Kallenbach
Elze

Der geplante Glasfaserausbau in der Wedemark, der bis 2021 abgeschlossen sein könnte, beginnt im Norden. „Glasfaser für die Wedemark – jetzt oder nie!“ lautet für den hannoverschen Telekommunikationsanbieter HTP das Motto für nun folgende Infoveranstaltungen. Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski ist jetzt vorangegangen und hat in Elze den ersten Aufnahmeantrag für seinen eigenen Hausanschluss unterschrieben.

Tatsächlich müssen sich die Wedemärker rasch entscheiden, ob sie an dem schnellen Internet über Glasfaserkabel bis an ihr Haus interessiert sind. Denn der Anbieter HTP, der 2011/2012 bereits die ersten Versorgungsschritte zum VDSL im Gemeindegebiet tat, wird diesen nächsten Ausbau eigenwirtschaftlich, wieder ohne öffentliches Geld, in Kooperation mit der Deutschen Glasfaser vollziehen. Dazu müssten 40 Prozent der Bewohner in den Orten ihr Interesse in Form von Anträgen bekunden. Zuletzt war die Deutsche Glasfaser in Burgwedel aktiv, sie wird im Herbst mit dem Ausbau beginnen

.

In Aktionsphase ist Anschluss kostenlos

„Der Hausanschluss ist in dieser Phase komplett kostenlos“, warb HTP-Geschäftsführer Thomas Heitmann im Gasthaus Goltermann in Elze bei der Auftaktveranstaltung. Zwei Voraussetzungen: Der Anschluss kann ab der öffentlichen Straße mit 20 Metern Länge auf dem Grundstück bis zum Haus gelegt werden – weitere Meter würden berechnet. Und: Das Angebot gilt nur in der Aktionsphase, genau acht Wochen ab dem Datum der HTP-Informationsveranstaltung für den entsprechenden Ortsbereich.

Der ersten Informationsveranstaltung im Gasthaus Goltermann in Elze wird der Anbieter htp weitere Termine für die anderen Wedemärker Ortsbereiche folgen lassen. Quelle: Ursula Kallenbach

Für die ersten Orte sind diese Infoveranstaltungen gerade angelaufen. Das heißt zum Beispiel: In Berkhof, Sprockhof, Hoheheide, Plumhof und Langeloh sowie Elze und Bennemühlen müssen Anwohner bis zum Stichtag 16. Oktober ihre Option auf einen Glasfaserhausanschluss anmelden. Wer später nachreicht, muss HTP zufolge für einen Einzelanschluss mit Kosten von 2500 Euro rechnen.

Zielmarke wie 2011 sind 40 Prozent

Das Verfahren, um den Bedarf zu ermitteln, ist das gleiche wie 2011. „In der Veranstaltungen versuchen wir, die Zielmarke von 40 Prozent zu erreichen. In den Orten, wo sie erreicht wird, wird gebaut“, verdeutlichte Heitmann. Die Quote sei wichtig, um im ersten Anlauf kostenlos anbieten zu können. Irgendwann könne es dann keine Aufträge für die Tiefbauarbeiten für weitere Anschlüsse von Nachzüglern mehr geben.

Der erste Hausanschluss soll im Februar 2020 fertiggestellt sein. „Mitte des Jahres 2020 bis 2021 wollen wir das letzte Haus in Duden-Rodenbostel anschließen“, gibt Heitmann das Ziel aus.

In der Kooperation mit der Deutschen Glasfaser finanziert diese das Netz, baut und behält es im Eigentum; htp ist der Anbieter der Leistungen gegenüber den Abnehmern. Diese erhalten das Turbo-DSL, auf das nicht nur private Abnehmer, sondern auch Unternehmen und die Kommune selbst dringend warten. „Es ist dies jetzt die einzige Chance für die Wedemark für die einzige verlässliche Technologie Glasfaser, die hohe Bandbreiten für die Zukunft verfügbar macht“, verdeutlichte Heitmann. „Die Glasfaser reicht für die Lebenszeit Ihrer Immobilie aus.“ Ein solcher Anschluss bringe eine Wertsteigerung für jedes Gebäude, ist er überzeugt.

Graue Kästen bleiben stehen

Die bekannten grauen Verteilerstationen aus dem ersten Ausbauschritt von 2011 bleiben vor Ort erst mal stehen, bestätigte HTP-Sprecherin Kathrin Mackensen auf Nachfrage. Seinerzeit hatte HTP das VDSL schon mit Glasfaser bis zu bestimmten Punkten an die Straßen gelegt. Nur bei dem Zugang bis an die Häuser blieb es bei Kupferleitungen. Nun im zweiten Schritt ermöglicht die Kooperation von HTP und Deutscher Glasfaser den Anschluss bis ins Haus.

Nächste Termine der Infoveranstaltungen

Interessierte in Oegenbostel und Bestenbostel lädt der Anbieter HTP Hannover zu einer Infoveranstaltung für Mittwoch, 4. September, ab 19 Uhr sowie einem Beratertag am Sonnabend, 7. September, von 10 bis 15 Uhr ein. Beide Veranstaltungen finden im Gutshof Bestenbostel, Alt Bestenbostel 1, statt. In Hellendorf können sich die am Glasfaserausbau Interessierten am Montag, 9. September, ab 19 Uhr in einer Veranstaltung von htp im Reitverein Wedemark, Hellendorfer Straße 1, informieren. Für vertiefende Informationen können sie – auch dort – den Beratertag am Freitag, 13. September von 15 bis 20 Uhr nutzen. Für den Bereich Mellendorf bietet HTP einen Informationsabend am Dienstag, 10. September, ab 19 Uhr im Gasthaus Stucke, Wedemarkstraße 4, an, den Beratertag am Sonnabend, 14. September, von 10 bis 15 Uhr.

Zu acht weiteren zu erschließenden Bereichen in den Wedemärker Ortschaften sind laut HTP Veranstaltungstermine in Planung. Ein HTP-Infomobil steht vom 2. bis 12. September, montags bis donnerstags, von 14 bis 18 Uhr in Elze, Auf dem Farnkamp, auf der anderen Straßenseite vom Edeka-Lebensmittelmarkt. Im Internet stellt HTP Informationen auf www.htp.net/glasfaser/wedemark bereit.

Lesen Sie auch:

Flächendeckendes Turbointernet? HTP und Deutsche Glasfaser kooperieren

Glasfaserausbau in der Wedemark: Alle Fragen und Antworten im Überblick

Glasfaser: Fragen und Antworten

Von Ursula Kallenbach

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat bei seiner Mittelstandsreise einen Stopp in der eher beschaulichen Wedemark eingelegt. Beim Audiospezialisten Sennheiser sind ihm reichlich Wünsche in den Block diktiert worden.

29.08.2019

Miteinander reden, dem anderen zuhören: Für eine lebendige und offene Gemeinschaft ist das unverzichtbar. In zwei Veranstaltungen will die Kirchengemeinde Elze-Bennemühlen dies fördern.

29.08.2019

Die erste Nachricht der Gemeinde Wedemark hat sich nicht gut angehört – speziell für Schulkinder: Die Deutsche Bahn wollte vom 1. bis 5. September den Übergang Scherenbosteler Straße in Bissendorf komplett sperren. Nun nennt das Unternehmen aber andere Zeitpläne.

29.08.2019