Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das bringt der Wedemark die Einigung im Streit um die Regionsumlage
Region Wedemark Nachrichten Das bringt der Wedemark die Einigung im Streit um die Regionsumlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 11.11.2019
Die Gemeinde Wedemark spart im Haushaltsjahr 2020 bei der Senkung der Regionsumlage viel Geld und bekommt voraussichtlich noch eine Rückzahlung in Höhe von circa 500.000 Euro. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Archiv)
Wedemark

Bürgermeister Helge Zychlinski begrüßt die Einigung im Streit um die Regionsumlage zwischen den 21 Städten und Gemeinden und Regionspräsident Hauke Jagau. Wedemarks Verwaltungschef hatte unter anderem zusammen mit seinen Amtskollegen Mirko Heuer aus Langenhagen und Arpad Bogya aus Isernhagen vehement gegen das Vorhaben der Region protestiert. Nun gibt es einen Kompromiss: Die 21 Kommunen in der Region sollen Zychlinskis Angaben zufolge im Haushaltsjahr 2020 um insgesamt 59 Millionen Euro entlastet werden. Auch die Gemeinde Wedemark profitiert davon und spart so mehr als eine Million Euro.

„Die harte und lange Diskussion hat sich gelohnt“, bilanzierte Zychlinski nun zufrieden. Er war selbst als Vertreter der Kommunen Mitglied in der Verhandlungskommission und hat um eine Änderung bei den Regelungen zur Regionsumlage, die anhand der Steuereinnahmen der einzelnen Städte und Gemeinden berechnet wird, gestritten. „Schließlich hat die Region in Verantwortung vor den Kommunen ihren letzten Spielraum ausgereizt. Wir wissen das zu schätzen.“

Gemeinde bekommt Geld zurück

Für das Haushaltsjahr 2020 müssen die Kommunen nun zusammen 740 Millionen Euro zahlen. Das jetzt erzielte Ergebnis sei für die Wedemark „ein Quantensprung“, betont der Bürgermeister. Für das laufende Jahr rechnet er nach eigenen Angaben mit einer Rückerstattung der Region in Höhe von circa 500.000 Euro. Auch im kommenden Jahr könnten die Kosten für die Gemeinde um 600.000 Euro sinken. Insgesamt sei der Kompromiss „die größte Entlastung“ der Kommunen, die jemals erreicht wurde.

„Das lockert die finanzielle Schlinge, die uns um den Hals gelegt ist. Unser Handlungsspielraum hat sich wieder etwas mehr erweitert“, berichtet Zychlinski. „Für das Verhandlungsergebnis danke ich Hauke Jagau ganz ausdrücklich.“

Zychlinski kündigt weitere Gespräche an

Und der Verwaltungschef blickt direkt in die Zukunft: Über das zukünftige Verfahren zur Festsetzung der Regionsumlage soll es ab Februar weitere vertiefende Gespräche geben, kündigt der Bürgermeister an. „Ich bin mir sicher, dass auch die erfolgreich verlaufen werden und eine von allen gemeinsam getragene Lösung gefunden wird.“

Lesen Sie auch

Von Julia Gödde-Polley

Wenn aktuell junge Menschen in blauen Jacken vor der Tür stehen und für den Umweltschutz werben, dann sind sie Teil der Mitgliederwerbekampagne des Nabu Wedemark. Ihre Jacken tragen das Nabu-Logo, und alle können sich ausweisen.

11.11.2019

Es geht los: Die Vorbereitungen für den Anbau auf dem Campus W in der Wedemark beginnen. Ab Montag gibt es deshalb Änderungen und Einschränkungen für den Verkehr sowie für Fußgänger und Radfahrer in Mellendorf.

10.11.2019

Mit Gesprächen, etlichen Exponaten von Zeitzeugen und einer Ausstellung hat die SPD Wedemark am Sonnabend im Mooriz an den Mauerfall und die Grenzöffnung vor genau 30 Jahren erinnert.

10.11.2019