Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten WWR hat viele Fragen und Anträge
Region Wedemark Nachrichten WWR hat viele Fragen und Anträge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 27.09.2018
Mit diesem Schild soll die Asternstraße nach dem Vorschlag der WWR als verkehrsberuhigt ausgewiesen werden. Quelle: privat
Anzeige
Resse

Eine ganze Reihe von Anträgen und Anfragen hat die Wählergemeinschaft Wedemark Resse (WWR) zur Sitzung des Resser Ortsrats eingebracht. Allein vier Anträge beziehen sich auf den Haushalt der Gemeinde für das kommende Jahr. Darin möchte die WWR unter anderem Geld für die Sanierung der Toiletten der Grundschule bereitstellen. Die drei anderen Forderungen betreffen Straßen: Absenkung aller Bordsteinecken, Umbau des Parkplatzes am Sportplatz und Instandsetzung des Banketts an der Osterbergstraße.

Zwei weitere Anträge gelten der Verkehrssicherheit im Ort. So soll die Gemeinde beauftragt werden, die Asterstraße komplett als verkehrsberuhigt auszuweisen. In der Straße An den Hägewiesen sollten nach Ansicht der WWR von der Engelbosteler Straße bis zum Kolonnenweg Tempo-50-Schilder aufgestellt werden.

Anzeige

Neben diesen Anträgen hat die Wählergemeinschaft auch eine Reihe von Anfragen zur nächsten Ortsratssitzung am Montag, 1. Oktober, um 19.30 Uhr im Moorinformationszentrum gestellt. Dabei geht es um rund ein Dutzend Punkte von Markierungen vor der Schule über die Planungen zur Friedhofserweiterung, zum Umbau der Trafostation Altes Dorf und zum Bau des Radweges nach Scherenbostel bis zur Position der Gemeinde zur Verlängerung der Nachtfluggenehmigung für den Flughafen Langenhagen.

Von Thomas Böger