Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Vorbildlich: Wie Milan (9) aus Elze versucht, das Klima zu retten
Region Wedemark Nachrichten Vorbildlich: Wie Milan (9) aus Elze versucht, das Klima zu retten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 18.08.2019
Der neunjährige Milan engagiert sich für den Klimaschutz und sammelt Spenden für Plant for the Planet. Er heftet alle Unterlagen in einem Ordner ab - darunter seine Botschafter-Urkunde. Quelle: Julia Gödde-Polley
Elze

 Er habe überlegt, was er persönlich für den Klimaschutz tun kann, erzählt Milan auf die Frage nach seiner Motivation. Der Neunjährige aus Elze engagiert sich seit Mitte Juni für das Projekt Plant for the Planet. Zuvor hatte er im April im Fernsehen etwas über die Kinder- und Jugendinitiative gesehen. Jetzt sammelt Milan selbst Spenden und verkauft Schokolade, damit neue Bäume gepflanzt werden können.

Sein Ziel: Bis Ende des Jahres will er Geld für 450 neue Bäume sammeln. „Für Mama, Papa und mich“, sagt Milan. Jeder Mensch soll möglichst schnell 150 neue Bäume in die Erde setzen, damit man der Klimakrise noch entgegenwirken kann, begründet der Neunjährige die Zahl. Und er hat sich bereits weitere Ziele gesetzt: Irgendwann will er so viel Geld gesammelt haben, dass für alle Wedemärker jeweils 150 Bäume gepflanzt werden können. Für dieses Jahr wäre das Ziel jedoch „viel zu viel“, meint Milan. Bisher hat er 214 Bäume geschafft.

Initiative pflanzt neue Bäume in Mexiko

Seit 2008 pflanzt die Initiative Plant for the Planet weltweit Bäume für ein besseres Klima – für jeden gespendeten Euro oder fünf verkaufte Tafeln Schokolade einen. Die Pflanzen werden inzwischen auf eigenem Gebiet auf der Yucatán-Halbinsel von Mexiko in die Erde gesetzt. 100 Waldarbeiter kümmern sich nach Angaben der Organisation darum, dass die Bäume wachsen.

Seine ersten Erfahrungen mit Naturschutz hat Milan im Februar bei einer Krötenwanderung des Naturschutzbundes (Nabu) in der Wedemark gemacht. Dabei habe er ein Krötenpaar gerettet und über die Straße getragen, erzählt Milan nicht ohne Stolz. Seitdem hat sich der Neunjährige, der nach den Ferien in die vierte Klasse kommt, intensiver mit dem Thema Klimaschutz beschäftigt. Inzwischen ist die Familie Mitglied im Nabu und auch dort aktiv.

Milan ist Botschafter für Klimagerechtigkeit

Ende Mai hat Milan eine Akademie von Plant for the Planet in Hamburg besucht und ließ sich dort zusammen mit anderen Kindern zum Botschafter für Klimagerechtigkeit ausbilden. Bei dem Kurs habe er etwas darüber gelernt, was Kohlenstoffdioxid ist und wie es durch Menschen massiv produziert wird. „Das Blöde ist auch: Die reichen Länder pusten sehr viel CO2 in die Luft, und die Ärmsten bekommen die Folgen direkt ab“, erklärt Milan. Wenn das Eis am Nord- und Südpol schmelze, haben viele Tiere keinen Lebensraum mehr, und auch die Menschen seien bedroht, führt der Neunjährige die Folgen der Klimakrise weiter aus. „Die Älteren bekommen von der Klimakrise nicht mehr viel mit. Doch die Jüngeren haben damit richtig ein Problem“, sagt der Junge und meint damit auch sich.

Er versuche in seiner Klasse Mitschüler zu überzeugen, sich auch zu engagieren. Doch viele glaubten, dass es die Initiative nicht gibt, berichtet der Neunjährige. Erstmal sucht er zwei weitere Mitstreiter, um selbst eine Akademie im Raum Hannover anbieten zu dürfen und so weitere Botschafter für Klimagerechtigkeit auszubilden. Nach den Sommerferien will Milan in der Schule die Umwelt-AG belegen, die sich einmal in der Woche trifft.

Der neunjährige Milan engagiert sich für den Klimaschutz und sammelt auf dem Wede-Markt in Mellendorf Spenden für „Plant for the Planet“. Quelle: privat

Neunjähriger sammelt auf Wede-Markt Geld für 117 Bäume

Seine erste große Aktion hatte Milan auf dem Wede-Markt in Mellendorf Ende Juni. Dort nahm er in fünf Stunden stolze 117 Euro ein – für 117 neue Bäume. Mit einem eigenen Stand informierte er Besucher über das Projekt. Zuvor hatte Milan 168 Tafeln der guten Schokolade, die es über die Initiative gibt, bestellt und von seinem eigenen Taschengeld bezahlt. Jetzt sind nur noch 28 Stück übrig, erzählt der Neunjährige. Auf dem Wede-Markt selbst verkaufte er die Tafeln jedoch nicht – es war zu heiß.

Der neunjährige Milan engagiert sich für den Klimaschutz und sammelt Spenden für Plant for the Planet. Er heftet alle Unterlagen in einem Ordner ab - darunter seine Botschafter-Urkunde. Quelle: Julia Gödde-Polley

Sein Engagement dokumentiert Milan in einem quietschgrünen Aktenordner. Dort sind alle Urkunden, Flyer und Zeitungsartikel fein säuberlich abgeheftet.

Und Milan, der von seinen Eltern „voll und ganz“ unterstützt wird, plant schon die nächste Veranstaltung: Beim Traktor-Pulling in Elze am 8. September ist der Neunjährige auch vertreten. Dort will er Schokolade verkaufen und Spenden für das Projekt sammeln – ebenfalls an einem eigenen Stand.

Mülltrennung ist in der Familie wichtig

Und was tut der Neunjährige privat für den Klimaschutz? Er achtet sehr auf die Mülltrennung, berichten seine Eltern Magnus und Mandy. „Es wird rigoros alles auseinander genommen“, erzählt der Vater. Vorher habe die Familie auch schon drauf geachtet, aber dies habe sich intensiviert. So wenig CO2 wie möglich produzieren, lautet die Devise. Deshalb ist die Familie zu einem grünen Stromanbieter gewechselt, hat alte Geräte durch energiesparende ersetzt und die komplette Beleuchtung auf LEDs umgestellt. Zusätzlich achtet die Familie darauf, dass das Licht in den Räumen ausgemacht wird, wenn dort keiner mehr drin ist. Geflogen oder mit dem Kreuzfahrtschiff gefahren ist Milan nach eigenen Angaben noch nie, doch Auto fährt er auch – wenn auch nur als Beifahrer. Im Garten hat der Neunjährige gemeinsam mit seinen Eltern eine Wiese für Insekten angelegt.

Abseits von seinem Engagement für den Klimaschutz fährt Milan in seiner Freizeit gerne Fahrrad, spielt Schlagzeug oder zockt mit der X-Box. Zudem schaut er sich Naturserien und Dokumentationen im Fernsehen an.

Familie will im September protestieren

Bei einer Demonstration der Bewegung Fridays for Future war der Neunjährige indes noch nicht vor Ort. Aber im Fernsehen habe er das schon gesehen und verfolgt, berichtet Milan. Und der Neunjährige möchte mit seinen Eltern am 20. September beim globalen Streik #AlleFürsKlima mitmachen, bei dem weltweit Kinder und Erwachsene auf die Straße gehen. Gemeinsam protestieren sie für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens und gegen die anhaltende Umwelt- und Klimazerstörung.

Lesen Sie auch:

Plant for the Planet: Schüler pflanzen in Altwarmbüchen Apfelbäume für das Klima

Landesforsten pflanzen 200.000 Bäume gegen den Klimawandel

Was „Fridays for Future“ bislang erreicht hat

Trotz Sommerferien: Tausende Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz

Bußgeld für „Friday“-Schwänzer? In Niedersachsen kein Thema

Von Julia Gödde-Polley

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle hat die Polizei Wedemark einen Autofahrer gestoppt. Bei der Überprüfung haben die Beamten festgestellt, dass der Mann keinen gültigen Führerschein besitzt.

18.08.2019

Die Polizei Wedemark sucht Unbekannte, die in eine Gartenlaube eingebrochen sind. Nach ersten Erkenntnissen haben die Täter ein Stromaggregat, einen Rasenmäher und eine Gasflasche erbeutet.

18.08.2019

Das interkulturelle Nähprojekt „Taschentalent“ ist kreativ tätig. Entstanden sind Einkaufstaschen aus alten Fahnen der Kunstfestspiele in Herrenhausen. Diese sind ab sofort in verschiedenen Läden in der Wedemark erhältlich.

18.08.2019