Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hellendorfer Vorschule knackt Rekord
Region Wedemark Nachrichten Hellendorfer Vorschule knackt Rekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 15.06.2018
Kursleiterin Yvonne Koch (links) und die Übungsleiterhilfe Sina Borgmann bereiten die Kinder auf ihre Schulzeit vor. Quelle: privat
Anzeige
Hellendorf

Der Förderverein der Grundschule am Steinkreis feiert einen kleinen Rekord. 32 Kinder haben an der Vorschule teilgenommen – so viele wie noch nie in den vergangenen zwölf Jahren, teilt der Verein mit. Grund hierfür sei die große Nachfrage aus anderen Ortsteilen der Wedemark und der ungewöhnlich starke Jahrgang in diesem Jahr gewesen, der auch die Grundschule und die Gemeinde im kommenden Schuljahr vor Herausforderungen stellt. Denn erstmals werde es gleich zwei erste Klassen am Steinkreis geben.

In der Vorschule trafen sich die Kinder von Januar bis Mai jeweils einmal in der Woche. „Wir verstehen die Vorschule als ergänzendes Angebot zum großartigen Vorschulprogramm unseres hiesigen Kindergartens.", sagt Ralf Tilleke vom Förderverein. Dabei begannen die Kinder zunächst, Silben zu klatschen, zu reimen oder Laute richtig zu verstehen. Außerdem lernten sie Übungen kennen, die für sie im kommenden Schuljahr wichtig werden können – wie etwa Arbeitsblätter bearbeiten oder Hausaufgaben machen.

Anzeige

2019 wird es wieder eine Vorschule geben

„Die Kinder können dabei einmal in der Woche im Klassenverband echte Schulatmosphäre kennenlernen und sich auch schon einmal an Leisezeit und natürlich freiwillige, aber in der Regel mit großer Begeisterung erledigte Hausaufgaben gewöhnen“, erklärt Tilleke. Auch 2019 wird es wieder eine Vorschule geben. Die Kinder werden voraussichtlich von Januar bis Mai in den Klassenräumen der Grundschule in zwei Gruppen dienstags von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr und 15.45 bis 16.45 Uhr unterrichtet.

Vorschul-Leiterin Yvonne Koch bereitet die Kinder auf ihre Schulzeit vor. Quelle: privat

„Wie immer haben die Hellendorfer bei der Platzvergabe Vorrang“, betont Tilleke. Weil aber schon etliche „Nicht-Hellendorfer“ auf der Warteliste stünden, sollten sich die Hellendorfer bis zum Sonntag, 15. Juli, melden. Denn nach dem Stichtag landen sie ebenfalls auf der Warteliste. Direkt nach den Herbstferien ist zudem ein Elternabend geplant, auf dem das Prozedere erklärt und Fragen zur Vorschule beantwortet werden sollen. Anmeldungen nehmen Vorschul-Leiterin Yvonne Koch und Tilleke unter der Telefonnummer (0151) 40260746 oder per Mail an FoeV-der-GSHellendorf.e.V@web.de entgegen.

Von Sascha Priesemann

Ursula Kallenbach 14.06.2018
Ursula Kallenbach 14.06.2018