Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Trotz Corona-Pandemie: DRK ruft zur Blutspende auf
Region Wedemark Nachrichten Trotz Corona-Pandemie: DRK ruft zur Blutspende auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:36 16.06.2020
Wer zur Blutspende kommt, muss sich gesund und fit fühlen. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Mellendorf

Wedemärker, die Blut spenden wollen, haben in der Gemeinde dazu die nächste Gelegenheit am Freitag, 26. Juni. Von 15 bis 19 Uhr öffnet die Grundschule Mellendorf für Spender. Der Blutspendedienst NSTOB appelliert an alle Besucher, mit Maske zu erscheinen.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) setzt auch während der Corona-Pandemie auf Unterstützung aus der Bevölkerung. Blutpräparate seien auch weiterhin für die Versorgung von Verletzten und die Behandlung bei Therapien notwendig. Der Bedarf sei groß, heißt es im Aufruf des DRK-Ortsvereins Wedemark.

Anzeige

Spender seien in der Grundschule willkommen. Doch es gelten ein paar Regeln für den Aderlass: Alle Freiwilligen müssen sich gesund und fit fühlen. Spenden darf nur, wer das 18. Lebensjahr erreicht und das 72. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Für Erstspender liegt die Altersgrenze bei 64 Jahren. Alle Spender müssen ihren Personalausweis bei sich führen und vorzeigen.

Fieber messen und Handdesinfektion

Die Pandemie ändert auch den Ablauf vor Ort: Besucher müssen bei der Spende die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einhalten. Direkt am Eingang messen die Mitarbeiter des Blutspendedienst NSTOB die Temperatur jedes Blutspenders. Zudem steht eine Station zur Handdesinfektion bereit. Als Dankeschön gibt es keinen Imbiss in der Grundschule. Stattdessen kündigt der Ortsverein für jeden eine kleine Überraschung an. Getränke stehen für alle Spender zur Verfügung.

Potentielle Spender können sich bereits einen weiteren Termin vormerken: Die Mehrzweckhalle in Bissendorf, Am Mühlenberg 20a, öffnet am Montag, 20. Juli, für die Blutspende. Von 15.30 bis 19.30 Uhr stehen die Türen offen.

Lesen Sie auch

Von Julia Gödde-Polley

Anzeige