Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neue Ideen für traditionelles Schützenfest
Region Wedemark Nachrichten Neue Ideen für traditionelles Schützenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 05.12.2017
Planen gemeinsam das Schützenfest (von links): Marco Stichnoth von der Herzblut-Bar, Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas und Schützenchef Daniel Poth.
Planen gemeinsam das Schützenfest (von links): Marco Stichnoth von der Herzblut-Bar, Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas und Schützenchef Daniel Poth. Quelle: Antje Bismark
Anzeige
Mellendorf

 Gleich mehrere Veränderungen erwarten die Besucher des Mellendorfer Schützenfestes im kommenden Jahr – Grund genug für Vereinschef Daniel Poth, schon frühzeitig auf die nun viertägige Party hinzuweisen. So steht das Festzelt vom 18. bis 21. Mai erstmals auf dem ehemaligen Expo-Parkplatz an der Industriestraße. „Wegen der Bauarbeiten für die neue Sporthalle können wir das bisherige Areal nicht nutzen“, sagt Poth.

Die zweite große Veränderung, die aus Sicht der Schützen und ihrer Besucher dringend notwendig war, betrifft den Festwirt: „Viele waren mit der Hygiene und dem Service des bisherigen Anbieters mehr als unzufrieden“, sagt der Schützenchef. Deshalb haben sich der Vorstand und Marco Stichnoth, Betreiber der Herzblut-Bar, zusammengeschlossen. „Ich schätze Schützenfeste als hohes Gut und eine alte Tradition, die wir erhalten sollten“, sagt Stichnoth und fügt hinzu, dass er bereits in früheren Wohnorten wie Negenborn oder Esperke an der Organisation mitgewirkt habe. 

Das neue Konzept trägt nun durchaus Stichnoths Handschrift: Denn das Fest beginnt bereits am Freitag, 18. Mai, um 20 Uhr mit einer Disko unter dem Motto „Das M1 geht aufs Zelt“. Dabei legen DJs aus dem M1 auf, um vor allem junge Leute ins Zelt zu locken, wie Stichnoth sagt. Denn das stehe ja zu der Zeit schon zur Verfügung und sollte genutzt werden. Der Sonnabend, 19. Mai, beginnt um 17 Uhr traditionell mit der Proklamation, an die sich gegen 19 Uhr ein Handwerker-Abend anschließen wird. Dabei, und daraus macht Stichnoth keinen Hehl, lehnt sich der neue Festwirt an den Haxenabend an, den die Langenhagener Schützen seit Jahren mit großem Erfolg organisieren.

„Ich werde die Gewerbetreibenden im Ort ansprechen, damit möglichst viele einen Tisch für Mitarbeiter und Kunden buchen“, kündigt er an. Auf der Speisekarte sollten Pommes und Hähnchen stehen. Stichnoths Idee: Die Gäste kommen schon etwas eher, so dass die Proklamation keine vereinsinterne Angelegenheit bleibt. Für den Abend verspricht Stichnoth eine Band, die Schlager und Tanzmusik spielen wird. 

Am Sonntag, 20. Mai, beginnt das gemeinsame Mittagessen mit den Gastvereinen um 12 Uhr, daran schließt sich der Festumzug durch Mellendorf an. Dafür hoffen die Schützen zum Vereinschef Poth und Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas, dass viele Einwohner die Straßen festlich schmücken – mehr als in den Vorjahren. Nach dem Marsch gibt es Kaffee und Kuchen im Festzelt und ab 20 Uhr eine Party mit DJ Wenki.

Ganz im Zeichen von Familien steht Montag, 21. Mai: Um 16 Uhr beginnt das Programm für kleine und große Besucher, und zum ersten Mal organisiert Stichnoth eine Miniplayback-Show. „Damit auch wirklich Kinder auf der Bühne stehen, werde ich bei Kindergärten und Jugendmannschaften wegen möglicher Teilnehmer werben“, kündigt der künftige Festwirt an. 

Von Antje Bisamrk

Ursula Kallenbach 04.12.2017
Ursula Kallenbach 04.12.2017