Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 200 Schüler erzaubern sich die Oper Zauberflöte
Region Wedemark Nachrichten 200 Schüler erzaubern sich die Oper Zauberflöte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.03.2019
Im Forum üben die Schüler für den Auftritt. Quelle: Stephan Hartung
Anzeige
Mellendorf

An die „Zauberflöte“ haben sich schon viele Ensembles herangewagt. Doch was in Mellendorf gerade vorbereitet wird, ist nochmal eine ganz andere Herausforderung – allein schon wegen der vielen Mitwirkenden. Fast 200 Akteure sind daran beteiligt, die sehr freie Interpretation der Oper von Wolfgang Amadeus Mozart mit dem Titel „Wer liebt, gewinnt – Impressionen Zauberflöte“ im Campus W auf die Bühne des Forums, Fritz-Sennheiser-Platz 3, zu zaubern. Dort, im großen Veranstaltungssaal des Schulzentrums, wird das Stück gleich an drei Tagen gezeigt – und auch das ist eine Besonderheit. Denn wegen der großen Zahl an Darstellern wird Platz benötigt, daher stehen dem Publikum nur 160 Sitzplätze zur Verfügung.

Koproduktion mit Tanzcompagnie Fredeweß

Das Zauberflöten-Projekt ist eine Kooperation zwischen der IGS Wedemark, der Musikschule Wedemark und der Tanzcompagnie Fredeweß aus Hannover. „Dieses Projekt ist ungewöhnlich und geht über die Grenzen der Schule hinaus“, sagt Dieter Stein, Leiter der Musikschule. Die besondere Note erhält die Zusammenarbeit dadurch, dass erwachsene Profimusiker mit jugendlichen Laienschauspielern zusammengebracht werden. „Das ist gar nicht so einfach, auch von der Organisation her“, sagt Stein. Aber wo ein Wille sei, da sei auch ein Weg. Für Carmen Mucha, didaktische Leiterin der IGS, ist damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen: „Wir wollten unbedingt mal die Zauberflöte aufführen. Aber bislang hat es nie geklappt.“

Anzeige

Proben zur Zauberflöte laufen seit September

Von der Gesamtschule sind die Kurse „Darstellendes Spiel“ aus den Jahrgängen acht und elf beteiligt, außerdem natürlich die Musiker der Musikschule sowie Schützlinge der Tanzschule von Hans Fredeweß. Die Proben haben in den einzelnen Gruppen seit September stattgefunden. Und seit vergangener Woche wird nun gemeinsam geübt.

Der Eintritt ist kostenlos – Reservierungskarten aber sind nötig

Das Projekt kostet insgesamt rund 10.000 Euro und wird aus dem Programm „Schule: Kultur“ des niedersächsischen Kultusministeriums sowie aus Zuschüssem der Hannoverschen Volksbank und des Lions-Clubs Wedemark finanziert. Aus diesem Grund können die Veranstalter auch auf den Verkauf von Eintrittskarten verzichten. Wer die „Zauberflöte“ sehen will, sollte sich aber in jedem Fall Platzkarten sichern. „So wollen wir vermeiden, dass Zuschauer am Abend der Vorstellung abgewiesen werden müssen, weil nicht ausreichend Plätze zur Verfügung stehen“, sagt Stein. Erhältlich sind die Karten im Vorfeld im Sekretariat der IGS und in der Geschäftsstelle der Musikschule, Ortsriede 12.

Die Vorstellungen finden von Freitag bis Sonntag, 29. bis 31. März, statt, beginnen jeweils um 19 Uhr und werden etwa zwei Stunden dauern. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Von Stephan Hartung