Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Heißer Sommer hat Feuerwehr zu schaffen gemacht
Region Wedemark Nachrichten Heißer Sommer hat Feuerwehr zu schaffen gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 31.01.2019
Ortsbrandmeister Julian Lips-Winter (fünfter von rechts) führt jetzt die Feuerwehr Elze.
Ortsbrandmeister Julian Lips-Winter (fünfter von rechts) führt jetzt die Feuerwehr Elze. Quelle: Feuerwehr
Anzeige
Elze

In 834 Einsatzstunden haben die Aktiven der Feuerwehr Elze im vergangenen Jahr bei 41 Einsätzen Brände bekämpft und technische Hilfen geleistet. Besonders der lang andauernde heiße Sommer machte der Feuerwehr zu schaffen.

„Wir hatten viele Flächenbrände, und natürlich auch der Stoppelfeldbrand in Brelingen-Schadehop über drei Tage bleibt in Erinnerung“, sagte Ortsbrandmeister Julian Lips-Winter jetzt in der Jahresversammlung. „Da wollen wir uns auch mal bei der Bevölkerung für die ganze Anerkennung und die Wertschätzung bedanken, die wir bekommen haben. Das ist heute nicht mehr selbstverständlich“, sagte er. So hätten viele Menschen den Einsatzkräften Getränke und Verpflegung gebracht. Ein Mähdrescherbrand in Negenborn und ein Brand in der Fischräucherei in Hellendorf folgten noch, so der Ortsbrandmeister in seinem Jahresbericht. Zum Moorbrand in Meppen war außerdem im Rahmen der Regionsbereitschaft das Elzer Tanklöschfahrzeug mit im Einsatz.

Bei insgesamt neun Hilfeleistungseinsätzen hatte es die Elzer Feuerwehr unter anderem mit auslaufenden Betriebsstoffen zu tun und zwei Unfällen mit eingeklemmten Personen auf der Landesstraße 190 Richtung Berkhof. Die Baustelle auf der A7 habe die Ortsfeuerwehr nicht so stark gefordert wie zuvor angenommen, betonte Lips-Winter.

Erste Versammlung als Ortsbrandmeister

Für ihn war es die erste Jahresversammlung als Ortsbrandmeister. Seit 1. August 2018 ist er im Amt und hat seinen Vorgänger Dieter Fenske nach 18 Jahren Dienstzeit abgelöst. Dieser erhielt jetzt das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber.

2018 hat die Elzer Feuerwehr drei neue Aktive und neun fördernde Mitglieder aufgenommen. Beim Stand zum Jahresende umfasste die Feuerwehr 77 aktive Feuerwehrleute, darunter elf Frauen, die Jugendfeuerwehr mit 18 Mitgliedern und die Kinderfeuerwehr mit 14 Mitgliedern. Dem Musikzug gehören 41 Mitglieder an, der Altersabteilung 26 Mitglieder, 353 Mitglieder fördern die Ortsfeuerwehr.

Neues System zur Dokumentation

An abgeleisteten Dienststunden kommt die Feuerwehr Elze für 2018 insgesamt mit Jugend, Kindern und Musikzug auf 17.215. Seit Mitte des Berichtsjahres setzen die Elzer das neue Dokumentationsprogramm FeuerON ein, das die Arbeit erleichtern soll. „FeuerOn ist ein neues Dokumentationssystem, das bald in der ganzen Region Hannover genutzt wird“, sagte der Ortsbrandmeister auf Nachfrage. „Ich kann darüber Einsatzberichte schreiben, Mitgliederlisten führen, Ausbildungen und Stundennachweise eintragen. Darüber hinaus kann ich direkt Lehrgänge buchen etwa bei der Landesfeuerwehrschule. Man kann auch Fahrzeuge und Dienste anlegen und sich am Ende des Jahres die Einsätze und Stunden der Mitglieder in einer Tabelle darstellen und auswerten lassen. Somit ist vieles einfacher geworden“, sagte Lips-Winter.

Zum Feuerwehrmann des Jahres ernannten die Elzer Kristian Stille. Zahlreiche langjährige Mitglieder wurden geehrt – für 60 Jahre Mitgliedschaft der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Wedemark, Wilfried Willers.

Von Ursula Kallenbach