Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mehr kommunales Bauland in Resse
Region Wedemark Nachrichten Mehr kommunales Bauland in Resse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 11.11.2018
Die Siedlung Lönswinkel liegt im Abstand von einem Kilometer zum Ort Resse.
Die Siedlung Lönswinkel liegt im Abstand von einem Kilometer zum Ort Resse. Quelle: Ursula Kallenbach
Anzeige
Resse

In Resse wird die Gemeinde Wedemark weiteres kommunales Bauland an der Siedlung Lönswinkel sichern. Darauf will die Gemeinde Wohnbauflächen entwickeln, um der Nachfrage in Resse nachzukommen. Der Verwaltungsausschuss hat die Bauflächenentwicklung dort jetzt beschlossen; dafür wird die Planung für ein früher ebenfalls in den Blick genommenes Gebiet an der Ortsdurchfahrt nicht mehr verfolgt.

Parallel hatte die Wählergemeinschaft WWR Bauwillige dazu aufgerufen, ihr Interesse an Bauflächen zu bekunden. Vorlagen dazu liegen, wie die Wählergemeinschaft Wedemark-Resse mitteilte, im Frischmarkt Pagel Vorlagen aus. Diese können per E-Mail an kai.tschentscher@waehlergemeinschaft-wedemark-resse.de geschickt werden. Auch ein Briefkasteneinwurf bei Kai Tschentscher in der Leipziger Straße 6c ist möglich. Die WWR will mit möglichst vielen Interessenbekundungen „bei der Gemeindeverwaltung entsprechend argumentieren können“. Nach ihrer Einschätzung bestehe in Resse eine hohe Nachfrage an neuen Bauplätzen. Die WWR – sie ist mit drei Mitgliedern im Ortsrat vertreten – reagierte mit ihrem Aufruf auf eine Abstimmung im Ortsrat, in der nach ihrem Dafürhalten SPD und CDU einen entsprechenden Antrag auf Baulandflächen abgelehnt hätten.

Gemeinde ist im Gespräch mit Eigentümern der Fläche

Auf Nachfrage hat Gemeindesprecher Ewald Nagel dies richtig gestellt. In Abwesenheit eines Ortsratsmitglieds sei es bei der Abstimmung zur Stimmengleichheit gekommen; insofern galt der Antrag formal als abgelehnt. „Im Fachausschuss und im Verwaltungsausschuss ist die Verwaltungsvorlage danach aber gelaufen, und zwar mit einer Terminvorgabe“, erläuterte er. Bis zum 31. März müsse in der Sache etwas erreicht sein. Es geht um eine Fläche „Neues Land“ zwischen dem Ort Resse und der Siedlung Lönswinkel. Ein Bodengutachten wurde bereits erstellt, auch ist der Flächennutzungsplan schon für ein Baugebiet ausgelegt, und die Gemeinde steht in Gesprächen mit den Eigentümern der Fläche.

Im Anschluss an den Lönswinkel will die Gemeinde Wedemark kommunales Bauland sichern. Quelle: Ursula Kallenbach

Von Ursula Kallenbach