Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Feuerwehr macht Brandnachsuche
Region Wedemark Nachrichten Feuerwehr macht Brandnachsuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 03.07.2018
An mehreren Stellen rückten die Feuerwehrfahrzeuge über Feldwege vor. Quelle: Kallenbach
Anzeige
Brelingen

Auch am Dienstag hat der Flächen- und Waldbrand zwischen Brelingen und Wiechendorf, der tags zuvor etwa 100 Feuerwehrkräfte im Einsatz hielt, noch Aktive vor Ort zur Nachsuche gebunden. Nachdem bis Mitternacht noch Nachlöschkräfte vor Ort waren, gewährleistete bis zum Dienstagmorgen eine Sicherheitsbrandwache der Brelinger Ortsfeuerwehr, dass sich kein neues Feuer entwickelte. Im Laufe des Tages suchte eine Feuerwehrgruppe von einem Standort in Brelingen-Schadehop aus weitere Glutnester, die sich in den Waldboden hineingefressen hatten.

„Sie sind mit Wärmebildkameras unterwegs gewesen und löschen nach, wo erforderlich“, berichtete Feuerwehrsprecher Michael Hahn auf Anfrage. Teils sei Wasser in Löschrucksäcken, teils über Schläuche an diese Stellen gebracht worden. Hahn beschrieb die Arbeit als äußerst personal- und kräftezehrend.

Anzeige

Insgesamt waren am Montag rund zehn Hektar Feldflächen, die teils kurz vor der Getreideernte standen, und fünf Hektar Wald den Flammen zum Opfer gefallen. Diese Zahlen nannte die Polizei Hannover. Zur Schadenshöhe machte die Behörde bisher keine Angaben. Der Polizei zufolge hatte sich bei den Einsätzen ein Feuerwehrmann leichte Verletzungen zugezogen und war in eine Klinik gebracht worden. In Brand geraten war ein Kornfeld, so die bisherigen Erkenntnisse der Kriminalpolizei, als am Montagmittag ein 51-Jähriger westlich der Kreisstraße 103 mit einem Mähdrescher das Feld aberntete. Der Landwirt alarmierte selbst die Feuerwehr.  

Von Ursula Kallenbach