Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 111 Stände und viele Regenschirme
Region Wedemark Nachrichten 111 Stände und viele Regenschirme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 23.09.2018
Der Bissendorfer Sonntag war geprägt von großem Angebot und Regenwetter. Quelle: Stephan Hartung
Bissendorf

Der Bissendorfer Sonntag hat wieder die Menschenmassen angezogen. Jedoch füllte sich der Veranstaltungsbereich, das Zentrum der Ortschaft, nur schleppend. Pünktlich zum Beginn am Vormittag begann der Regen. Viele Besucher schienen noch abzuwarten und auf Trockenheit zu hoffen, kamen erst etwas später auf die Straßen. Karsten Hölscher, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Bissendorfer Kaufleute (IBK), nahm es mit Humor. „Alles gut, wir haben das Urlaubswetter von Rügen bei uns“, sagte der Cheforganisator bei der Eröffnung um 12 Uhr.

So oder so prägten Regenschirme und wasserfeste Jacken das Dorfbild. Die zahlreichen Angebote waren aber trotzdem gut zu erkennen. Insgesamt 111 Stände waren auf der Scherenbosteler Straße, Am Markt, Burgwedeler Straße und in den Nebenstraßen aufgebaut. Und für jeden Geschmack war etwas dabei. „Das Wetter ist mir egal, ich bin auf jedem Bissendorfer Sonntag dabei“, sagte Beatrice Kolditz, die bei Luai Salman etwas ganz Praktisches gekauft hat: neue Staubsaugerbeutel.

Und schlendern und spazieren geht sowieso immer, auch bei Regen – zumal es genug Unterstände gab, teilweise auch mit zahlreichen Angeboten mit süßen oder herzhaften Leckereien. Für das Flanieren ist die Ortsmitte bis 18 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Von Stephan Hartung

Auch für Radrennfahrer gilt die Straßenverkehrsordnung: Das haben nun vier Sportler in der Wedemark feststellen müssen. Sie sind von der Polizei nach Verstößen aus dem Verkehr gezogen worden.

23.09.2018

Von Ostfriesland in die Wedemark: Ingrid und Enno Gerjets aus Gailhof sind seit 60 Jahren verheiratet. Kennengelernt haben sie sich seinerzeit auf Borkum. Dort hatte es dann beim Tanzball gefunkt.

23.09.2018

Großzügig: Mit 50.000 Euro trägt eine private Spenderin aus der Wedemark dazu bei, dass das denkmalgeschützte Amtshaus in Bissendorf nach seiner Sanierung noch schöner ausgestattet werden kann.

21.09.2018