Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schon damals konnten viele nicht schwimmen
Region Wedemark Nachrichten Schon damals konnten viele nicht schwimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 19.08.2018
Katrin Richtsteig (15) von der Jugend-Einsatz-Gruppe zeigt eine Tauchübung.
Katrin Richtsteig (15) von der Jugend-Einsatz-Gruppe zeigt eine Tauchübung. Quelle: Patricia Chadde
Anzeige
Mellendorf

Natürlich sind Edith Schmidt, Roswitha Oehlschläger und Detlef Herrling mit von der Partie, wenn der DLRG Ortsverein zum Sommerfest in Mellendorfs Spaßbad einlädt. „Wir kennen das Schwimmbad noch mit seinem altem Eingang und 50 Meter Becken“ erinnert sich die 80-jährige Schmidt. Was den Damen aber noch viel wichtiger ist: „hier haben unserer Kinder und Enkel schwimmen gelernt“.

Diese überlebenswichtige Fertigkeit ist auch Verdienst der ehrenamtlich arbeitenden DLRG-Einsatzkräfte. Thorsten Dösselmann ist Vorsitzender der Ortsgruppe Wedemark und freut sich über aktuell 400 Mitglieder. „Die Hälfte sind Kinder und Jugendliche“, berichtet der sportliche Mann im roten T-Shirt mit der gelben Aufschrift. Vom Erreichen des Seepferdchens bis zur Teilnahme im Jugend-Einsatz-Team (JET), das im September 2015 gegründet wurde, gibt es Angebote für jedes Alter und jede Leistungsfähigkeit.

Langenhagener vermisst Freibad in der Stadt

Detlef Herrling ist schon den ganzen Sommer aus Langenhagen gekommen, weil „sie das schöne Freibad in Godshorn ja leider platt gemacht haben“. Ganze Familien verbringen ihre Zeit im Eltern-Kind-Bereich des Spaßbades. Oder sie trainieren unter Anleitung von Raffael Sachse. Aber bei der Geburtstagsfeier stehen natürlich Spaß, Information und Unterhaltung im Vordergrund. So lädt die Ortsgruppe anlässlich ihres 55-jährigen Bestehens in den liebevoll dekorierten Kaffeegarten ein, bietet Hüpfburg und Geschicklichkeitsspiele für Kinder an und bereitet Popcorn und Zuckerwatte zu. Außerdem zeigt Raffael Sachse bei einer Erste Hilfe Vorführung, worauf es bei der Erstversorgung ankommt.

Auch der Aufbau einer großen DLRG Landschaft mit Playmobil-Figuren findet viele Betrachter, die sich über die Vielfalt der Einsatzgebiete wundern. Denn die Wedemärker machen beispielsweise an Mardorfs Weißer Düne Badeaufsicht und passen dabei auf, dass im Steinhuder Meer niemand verunglückt. Beim 24-Stunden-Schwimmen in Hänigsen gehen sie ebenfalls an den Start. Vor allem beweisen die Rettungsschwimmer Humor, wie ihre lange Leine mit historischer Badekleidung beweist. Nach dem öffentlichen Tagesprogramm wird abends im Kreise der Mitglieder weitergefeiert. Kondition ist vorhanden, denn viele Helfer sind von 11 bis 22 Uhr beim dem 55. Geburtstagsfest des Wedemärker DLRG-Ortsvereins auf den Beinen.

Von Patricia Chadde