Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Maschinennetz in Hannover verfügbar
Region Maschinennetz in Hannover verfügbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 04.09.2018
STARTKLAR: Basisstation mit Narrowband IoT von Vodafone Langenhagen. Quelle: Vodafone
Hannover

Die Zukunft hat begonnen: Vodafone hat sein Mobilfunknetz in Hannover mit einem „Maschinennetz“ aufgerüstet - darüber sollen künftig nicht nur Strom- und Wasserzähler aus der Ferne abgelesen werden können, sondern „smarte Geräte“ ihre Kommunikation abwickeln: Heizungs- und Klimaanlagensteuerung, Füllstände von „intelligenten“ Behältern oder Rohrleitungen, Kühlschrankinventar, Meldungen für oder von einem Fahrzeug und vieles mehr. Das alles soll dank der neuen Technik auch da möglich sein, wo in der Regel kein oder nur ein schwaches, schwankendes Mobilfunknetz vorhanden ist – etwa in Kellerräumen, hinter dicken Betonwänden.

Das Maschinennetz – Fachbegriff: Narrowband Internet of Things (IoT) – ist laut Vodafone in den vergangenen Wochen installiert worden und soll jetzt in 80 Prozent des Stadtgebietes verfügbar sein. Das Unternehmen sieht hier die Möglichkeit für „neue digitale Anwendungen, von denen Stadt, lokal ansässige Unternehmen und auch Anwohner und Besucher profitieren“.

Laut Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck wurden einige hundert LTE-Basisstationen im Raum Hannover mit dieser Technik versehen. Auch seien die über das Maschinennetz zu leitenden Datenmengen sehr gering: „Wenn ein Stromzähler seinen Stand durchgibt, dann ist das weniger, als eine SMS braucht, also unter fünf Kilobyte.“ Zudem würde das dass „normale“ Mobilfunknetz entlasten, da die Daten über das nun existierende separate Netz liefen. Im Maschinennetz „könnten deutschlandweit mehrere Milliarden Geräte vernetzt werden“. Ellenbeck: „Wir sind mit Stadtwerken, Behörden und Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen im Gespräch, da sich über das Maschinennetz nahezu alles vernetzen lässt. Von Mülleimern, die melden, wenn sie geleert werden müssen über Abwasserleitungen, die warnen bevor sie überlaufen bis zu Parkplätzen, die Autofahrern auf einer App zeigen, ob sie frei oder belegt sind und auch reserviert werden können.“ Ziel ist es, dass bald alle Vodafone LTE-Stationen maschinennetzfähig sind.

Ob ein „smartes“ Gerät das angebotene Netz nutzt, hängt vom Hersteller des Gerätes ab – der auch bestimmt, ob mit Kauf oder Miete seines Produktes die Anbindung an das „Internet der Dinge“ abgegolten ist oder ein Preis dafür erhoben wird.

Von Ralph Hübnerin

Seit einer Woche ist der Linienverkehr auf Hannovers Maschsee eingestellt. Jetzt steht auch das Aus für den Solar-Katamaran an. Der sollte noch gebuchte Fahrten für Hochzeiten und Geburtstage leisten. Die Kunden freut das nicht.

05.09.2018

Es fehlt Hannover an Wohnraum - daher wurde das Projekt Kronsberg-Süd beschleunigt. Hier sollen tausende Wohnungen entstehen. Jetzt gab es den ersten symbolischen Spatenstich.

03.09.2018

Jeden Herbst gibt die Versicherungswirtschaft in Sachen Autoversicherung die neue Einteilung in Regionalklassen bekannt – Hannover wird jetzt schlechter eingestuft, das könnte für manchen teurer werden. Hier erfahren Sie, was Sache ist.

02.09.2018