Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Auto kollidiert nachts mit einem Wildschwein
Region Uetze Nachrichten Auto kollidiert nachts mit einem Wildschwein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 25.03.2018
Die Polizei sucht Zeugen für einen Einbruch und eine Sachbeschädigung am Wochenende in der Gemeinde Uetze.
Die Polizei sucht Zeugen für einen Einbruch und eine Sachbeschädigung am Wochenende in der Gemeinde Uetze. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Uetze

 Einen Schaden von 300 Euro haben Einbrecher verursacht, die am Freitag zwischen 8.15 und 14.45 Uhr in eine Wohnung an der Leibnizstraße eingedrungen sind. Die Unbekannten kletterten nach Aussage eines Polizeisprechers auf den Balkon der im Hochparterre gelegenen Wohnung. Dort öffneten sie auf noch unbekannte Weise die Balkontür und gelangten so in die Wohnung. Aufbruchspuren hat die Polizei nicht gefunden. Aus der Wohnung entwendeten die Einbrecher eine Playstation 4 mit Controllern und sechs Spielen.

Auto kollidiert mit einem Wildschwein

Bei der Kollision seines Autos mit einem Wildschwein hat sich am Freitag gegen 23 Uhr ein 59-Jähriger aus Lehrte so verletzt, dass ein Rettungswagen den Mann ins Krankenhaus nach Lehrte bringen musste. Der Lehrter war nach Aussage eines Polizeisprechers auf der Bundesstraße 188 unterwegs, als unweit des Schwüblingser Kreisels ein Wildschein von rechts kommend die Fahrbahn querte. Der Autofahrer musste stark abbremsen, er konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Dabei lösten die Airbags aus, die den Fahrer verletzten, wie ein Polizeisprecher am Sonnabend mitteilte. Das Wildschwein verendete nach dem Unfall. 

Polizei sucht Zeugen für Sachbeschädigung

Unbekannte haben am Freitag zwischen 6 und 23 Uhr mit einem spitzen Gegenstand die Eingangstür eines Hauses an der Fuhsestraße in Dollbergen beschädigt. Die Schäden befinden sich unterhalb des Schlossbereichs, teilte ein Polizeisprecher mit. Seinen Angaben zufolge kann ein Einbruchsversuch ausgeschlossen werden. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. 

Von Antje Bismark