Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Verband erneuert Trinkwasserleitung in Dedenhausen
Region Uetze Nachrichten Verband erneuert Trinkwasserleitung in Dedenhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 06.07.2019
In Dedenhausen investiert der Wasserverband 175.000 Euro in das Trinkwassernetz. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller (Archiv)
Dedenhausen

Der Wasserverband Peine investiert rund 175.000 Euro in das Trinkwassernetz der Ortschaft Dedenhausen. Ab Montag, 15. Juli, wird die Firma Tauber im Auftrag des Verbands in der Straße Zum Bahnhof östlich der Einmündung Dahlkamp 400 Meter neue Leitungen verlegen. Die Bauarbeiten werden etwa zwei Monate dauern.

Die Firma wendet dabei das Bohrspülverfahren an. Dabei wird die Fahrbahn nicht auf der ganzen Länge aufgerissen. Die Firma hebt nur einzelne Baugruben aus. Sie arbeitet abschnittsweise, indem sie von einer Baugrube zur anderen die neuen Kunststoffrohre mit einem Durchmesser von elf Zentimetern durch das Erdreich zieht. Daher halten sie die Verkehrsbeeinträchtigungen in Grenzen. Im Regelfall können die Autos an den Baugruben vorbeifahren. „Lediglich im Bereich des nördlich der Bahn gelegenen Park-and-Ride-Parkplatzes kann es kurzfristig etwas enger werden. Denn auch hier müssen für die Leitungsarbeiten Kopflöcher ausgehoben werden“, sagt Sandra Ramdohr, Pressesprecherin des Wasserverbands Peine. Daher könnten vorübergehend einige Stellplätze wegfallen.

Trinkwasserversorgung ist sicher

Während der Bauphase bleibt die Trinkwasserversorgung über das bestehende Leitungsnetz gesichert. Erst nach Druck- und Hygienetests wird die neue Leitung in Betrieb gehen. Nur für drei Häuser muss die Versorgung kurzzeitig unterbrochen werden, weil die Hausanschlüsse an die neue Leitung angepasst werden muss.

Die alten Rohre sind Ende der Fünfzigerjahre des vorigen Jahrhunderts verlegt worden. „Während der langen Nutzungsdauer haben sich natürliche Ablagerungen, etwa durch Eisenpartikel, im Innern der Rohre gebildet“, sagt Ramdohr. Daher habe sich der Durchmesser verringert. Die Folge: Weniger Wasser könne fließen, und es könne zu Eintrübungen kommen.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Die Friedwald GmbH soll nur in der Uetzer Herrschaft noch auf 25 bis 30 Hektar Urnen unter Bäumen beisetzen dürfen. Die Regionsverwaltung will die Friedwald-Fläche beschränken.

12.07.2019

Beleidigende Worte haben Unbekannte zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 16.30 Uhr, in ein Auto gekratzt, das am Kreuzdornring in Hänigsen parkte. Die Polizei sucht Zeugen.

05.07.2019

Seinen Lastwagen hat ein 55-Jähriger aus Lehrte in der Nacht zu Freitag abstellen müssen: Polizeibeamte stoppten den betrunkenen Fahrer gegen 1.10 Uhr in Hänigsen und untersagten ihm die Weiterfahrt.

05.07.2019