Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schlägerei beim Schützenfest in Obershagen
Region Uetze Nachrichten Schlägerei beim Schützenfest in Obershagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 07.07.2019
Symbolbild
Obershagen

Der Polizei ist am Sonntag gegen 3 Uhr eine größere Schlägerei beim Schützenfest in Obershagen gemeldet worden. Daraufhin fuhren neun Streifenwagen aus der gesamten Region Hannover nach Obershagen. Als die Beamten auf dem Festplatz eintrafen, waren aber nur noch wenige Schützenfestgäste dort. Von einer Schlägerei war nichts zu sehen. Festbesucher berichteten den Polizeibeamten jedoch, dass es eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten Gästen gegeben habe. Während des Streits soll ein 21 Jahre alter Hänigser seinen 26-jährigen Kontrahenten, der ebenfalls aus Hänigsen stammt, mit einem Holzstuhl geschlagen haben. Wie schwer der 26-Jährige verletzt wurde, konnten die Polizeibeamten nicht klären. Nach Zeugenaussagen sind die Verletzungen vermutlich aber nicht gravierend. Vergeblich suchte die Polizei auf dem Festplatz und in der näheren Umgebung nach den Männern.

Sie hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Um mehr über den Hergang der Auseinandersetzung zu erfahren, suchen die Beamten Zeugen. Diese sollten sich bei der Polizeiinspektion in Burgdorf, Telefon (05136) 88614115, melden.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Uetze lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Bis Anfang 2020 brauchen die Uetzer noch Geduld: So lange die Kanal- und Sanierungsarbeiten auf der Fuhsestraße in Dollbergen noch an. Bis dahin gibt es weiterhin abschnittsweise Sperrungen – und Verkehrsbehinderungen.

12.07.2019

Bauarbeiten stehen auf der Straße Zum Bahnhof in Dedenhausen an. Der Wasserverband Peine verlegt dort eine neue Trinkwasserleitung. Die Verkehrsbeeinträchtigungen werden sich trotz der Bauarbeiten in Grenzen halten.

06.07.2019

Die Friedwald GmbH soll nur in der Uetzer Herrschaft noch auf 25 bis 30 Hektar Urnen unter Bäumen beisetzen dürfen. Die Regionsverwaltung will die Friedwald-Fläche beschränken.

12.07.2019