Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neue Volksbank-Filiale soll zum Jahresende öffnen
Region Uetze Nachrichten Neue Volksbank-Filiale soll zum Jahresende öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 30.04.2019
Handwerker setzen in die Fassade des Neubaus Glaselemente ein. Quelle: Sven-Eike Utermark
Anzeige
Uetze

Der Bau der neuen Volksbank-Filiale an der Nordmannstraße in Uetze schreitet planmäßig voran. Die Hannoversche Volksbank lädt die Einwohner für Mittwoch, 8. Mai, zu einem Rohbaufest auf der Baustelle ein. Von 14 bis 16 Uhr können sich die Gäste einen Eindruck von dem Gebäude verschaffen. Nach der Begrüßung wird Bernd Müntz, Vorstandsmitglied des genossenschaftlichen Geldinstituts, den Stand und den weiteren Ablauf der Bauarbeiten erläutern. Danach stehen der Uetzer Filialleiter Sven-Eike Utermark und seine Kollegen bei einem Imbiss für Gespräche zur Verfügung.

„Die Arbeiten liegen im Zeitplan. Wir planen die Eröffnung zum Jahresende“, sagt Volksbank-Pressesprecher Matthias Mollenhauer. Derzeit ziehen Trockenbauer innen Zwischenwände ein. Elektriker verlegen Kabel. Außerdem wird laut Mollenhauer momentan die Klimatechnik installiert. Weitere Handwerker setzen zurzeit in die Fassade Glaselemente ein.

Anzeige

Während der Bauarbeiten ist das Beratungscenter im früheren Forstamt an der Burgdorfer Straße untergebracht. „Die Kollegen fühlen sich da wohl“, berichtet Mollenhauer. Allerdings sei dort die Datenleitung nicht für eine Bankfiliale ausgelegt. Daher dauere die Datenübertragung manchmal länger als üblich. Das könne sich auf die Dauer eines Beratungsgesprächs auswirken. Ansonsten sei die Volksbank mit der Interimslösung zufrieden, sagt der Pressesprecher.

Um Platz für den Neubau zu schaffen, hatte die Baum-Unternehmensgruppe im Herbst vorigen Jahres das alte Volksbank-Gebäude, das aus den Siebzigerjahren des vorigen Jahrhunderts stammte, abreißen lassen. Die Baum-Unternehmensgruppe, die Eigentümer der Immobilie ist, baut für die Volksbank jetzt ein eingeschossiges Beratungscenter mit einer Klinkerfassade.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller