Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Der Einkauf wird für Kunden zum Hindernislauf
Region Uetze Nachrichten Der Einkauf wird für Kunden zum Hindernislauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 27.05.2019
Die Burgdorfer Straße ist Uetzes Haupteinkaufsstraße, an der sich ein Lebensmittelmarkt an den anderen reiht. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Anzeige
Uetze

Mit Umsatzeinbußen müssen die Geschäfte an der Burgdorfer Straße in Uetze am dritten Juniwochenende rechnen. Der Grund: Wegen Bauarbeiten wird die Haupteinkaufsstraße von Freitag, 14. Juni – voraussichtlich ab 10 Uhr – bis Sonntag, 16. Juni, beidseitig gesperrt.

Für Rewe kommt die Sperrung am Wochenende nach Auskunft der Pressesprecherin Daniela Beckmann „sehr ungelegen“: Der Freitag und der Sonnabend seien sehr wichtige Einkaufstage. Beckmann zeigt aber auch Verständnis dafür, dass die Straße saniert werden muss. Da könne man es nicht jedem Anlieger recht machen. Aldi will seine Kunden darauf hinweisen, dass sie die Filiale an der Burgdorfer Straße trotz der Straßensperrung fußläufig zu den gewohnten Zeiten erreichen können. „Wer es einrichten kann, sollte seinen Wochenendeinkauf aber schon bis Donnerstag, 13. Juni, erledigen“, rät Aldi-Sprecher Axel von Schemm. Aldi werde sich auf einen größeren Kundenandrang am Donnerstag einstellen.

Anzeige

„Zu uns kommen viele Kunden mit dem Auto, weil wir einen Parkplatz vor der Tür haben“, sagt Elke Pröve, Inhaberin des Reisebüros Holiday, zu dem eine Lottoannahmestelle gehört. Am Freitag und am Sonnabend gäben viele ihren Lottoschein ab. Ein Großteil von ihnen verbinde die Abgabe mit dem Wochenendeinkauf. Nach Pröves Meinung ist die Fahrbahnsanierung nötig. Daher ist sie froh, dass die Burgdorfer Straße nicht für längere Zeit gesperrt wird.

Clarissa Saber, eine der beiden Chefinnen des Friseursalons H-Team SaSu, hatte zunächst gehofft, dass eine halbseitige Sperrung ausreichen würde. Über die Vollsperrung sei sie bisher nicht offiziell informiert worden. „Das finde ich schade“, sagt die Uetzerin. Sie erwartet, dass Stammkunden trotz der Verkehrsbeeinträchtigungen ihren Salon besuchen. Schwieriger werde es für die Laufkundschaft, zum Beispiel vom Campingpark Irenensee, den Weg zu finden.

Relativ gelassen sieht Tonya Partschefeld von der Friseurinsel der Straßensperrung entgegen. Denn dieser Friseursalon ist nach ihren Angaben freitags nur bis Mittag geöffnet und sonnabends geschlossen. „Das Problem ist, dass unsere Kunden sehen müssen, wie sie zu uns kommen“, sagt sie.

„Wir gehen von einer geringen Störung im Geschäftsbetrieb aus“, sagt Volksbank-Sprecher Matthias Mollenhauer. Das Beratungscenter in Uetze ist am Freitag nur von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Die Kunden müssten berücksichtigen, dass sie am ganzen Wochenende den Selbstbedienungsbereich nicht mit dem Auto erreichen könnten.

Am schmalen Verbindungsweg von der Hünenburgstraße zum Schapers Kamp sollen Ampeln den Verkehr regeln. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Im Normalfall führt auch der Weg zu Famila und Lidl, deren Filialen an der Straße Schapers Kamp liegen, nur über die Burgdorfer Straße. Damit an dem Wochenende Autofahrer den Schapers Kamp ansteuern können, öffnet die Gemeinde den schmalen Verbindungsweg zur Hünenburgstraße. Ampeln werden an dem Engpass den Verkehr regeln. „Wir haben ganz normal geöffnet“, betont Famila-Warenhausleiter Wojciech Brandenburg. Die Kunden müssten nur eine andere Strecke fahren. Damit sie den Weg finden, würden rechtzeitig Wegweiser aufgestellt.

Verständnis für die Sperrung zeigt auch Lidl-Vertriebsleiter Marco Doerenberg: „Bei Bauarbeiten lassen sich Beeinträchtigungen in unmittelbarer Nähe leider nie ganz vermeiden“, sagt er. Weil die Zufahrt an dem Wochenende erschwert wird, rechnet Doerenberg in der Uetzer Lidl- Filiale „vorher mit einem verstärkten Kundenaufkommen“. Um zu den gewohnten Öffnungszeiten genügend Waren anbieten zu können, werde Lidl die entsprechenden Vorkehrungen treffen.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller