Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Feuerwehr rückt zu Kellerbrand aus
Region Uetze Nachrichten Feuerwehr rückt zu Kellerbrand aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.07.2018
Mit vier Fahrzeugen ist die Dollberger Feuerwehr zu einem Kellerbrand am Schwarzwasser ausgerückt.
Mit vier Fahrzeugen ist die Dollberger Feuerwehr zu einem Kellerbrand am Schwarzwasser ausgerückt. Quelle: HAZ-Archiv
Anzeige
Dollbergen

Die Ortsfeuerwehr ist Dienstag früh um 2.50 Uhr alarmiert worden: In einem Wohnhaus in der Straße Schwarzwasser war ein Feuer im Kellerbereich ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte kurz darauf eintrafen, quoll bereits dichter Rauch aus dem Kellerbereich. Die beiden Bewohner hatten zu dem Zeitpunkt das Einfamilienhaus bereits verlassen. Das Piepen mehrerer Rauchwarnmelder hatte das Ehepaar geweckt.

So konnten sich die Feuerwehrleute sofort ans Löschen machen. Der Einsatzleiter schickte einen Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung mit einem C-Rohr und einen weiteren Trupp mit dem Belüftungsgerät in das Gebäude. Im Keller schlug den Einsatzkräften bereits starke Hitze und dichter Rauch entgegen. Mithilfe der Wärmebildkamera gelang es, den Brandherd im Keller zu lokalisieren, sodass das Feuer zügig gelöscht werden konnte. Bei der abschließenden Erkundung offenbarten sich beträchtliche Schäden, bis hin zur Ablösung des Deckenputzes im Keller, berichtet Ortsbrandmeister Thomas Rolle. Die Schadenshöhe hat die Polizei am Mittwochnachmittag mit rund 20000 Euro angegeben. Brandursache war ein technischer Defekt am Hauswasserwerk.

Sicherheitshalber war auch die benachbarte Feuerwehr Schwüblingsen alarmiert worden, sich für einen Einsatz in Dollbergen bereitzuhalten. Die Unterstützung der Schwüblingser wurde letztlich aber nicht benötigt. Die Dollberger Feuerwehr beendete ihren Einsatz – ausgerückt war sie mit vier Fahrzeugen – um 4.30 Uhr. „Der Rauchwarnmelder und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr haben verhindert, dass sich das Feuer weiter ausbreitete“, zog Rolle nach dem Einsatz Bilanz.

Von Anette Wulf-Dettmer